Nokia 3310 als UMTS-Version geplant

Thaddeus Herrmann
Nokia 3310 als 3G-Version geplant


Die Neuauflage des Nokia 3310 wurde allseits gefeiert, auch wenn das Handy so gut wie nichts kann. So ist das eben mit Erinnerungen, mit der Nostalgie. Angespornt durch das positive Feedback macht sich Hersteller HMD Global bereits an eine zweite Version. Laut Winfuture mit Unterstützung für 3G.

Aufgetaucht ist das HMD TA-1036 bei der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FCC. Das neue Telefone hat exakt die gleichen Maße wie das Nokia 3310, Unterstützung für 3G wird explizit erwähnt, die Sache scheint geritzt.

Ob das nun zwingend bedeutet, dass diese Variante auch in Europa verkauft werden wird, gilt es zunächst abzuwarten. Aktuell ist das Nokia 3310 in den USA nicht erhältlich, und zwar aus gutem Grund: Dort spielt das 2G-Netz, das maximal Datenübertragung im EDGE-Standard ermöglicht, so gut wie keine Rolle mehr. Schlimmer noch: Das wertvolle Spektrum wird dringend für andere Services benötigt, AT&T hat dieses Netz bereits abgeschaltet. Um das Nokia 3310 als überhaupt in den USA vermarkten zu können, benötigt HMD Global eine 3G-Version des Handys.