Nokia 3310 kommt auch als UMTS-Version

Mit «Snake» und ab Mitte Oktober auch mit UMTS: die Neuauflage des Nokia 3310. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Kulthandy wird aufgerüstet: Bisher hat das Nokia 3310 nur eine 2G-Funkverbindung besessen. Doch bald soll es eine 3G-Variante geben. Damit läuft auch der Chat im Messenger flüssiger.

Berlin (dpa/tmn) - Das Retro-Mobiltelefon Nokia 3310 gibt es ab Mitte Oktober auch mit UMTS-Modul (3G). Das hat Nokia-Markeninhaber HMD Global bekanntgegeben.

Die Ursprungsversion des neu aufgelegten Klassikers verfügt nur über 2G-Funkverbindung, was in einigen Ländern bereits für Verbindungsprobleme sorgen kann. Die 3G-Version soll das Telefon zum Betrieb in mehr Ländern ertüchtigen.

Mit dem zusätzlichen Funkmodul kommt das 3310 laut HMD auf 6,5 Stunden Sprechzeit und bis zu 27 Tage Standby-Zeit. Der Preis für die 3G-Neuauflage soll bei 69 Euro liegen.