Noel Gallagher wettert gegen die britischen Royals

Noel Gallagher credit:Bang Showbiz
Noel Gallagher credit:Bang Showbiz

Noel Gallagher hält die britische Monarchie für überflüssig.

Der frühere Oasis-Gitarrist ist kein großer Fan von Queen Elizabeth und Co. Während die Mehrheit Großbritanniens das 70-jährige Thronjubiläum der Monarchin voller Begeisterung mitverfolgte, wollte Noel seinen Angestellten über die Feiertage gar nicht freigeben.

„Sie sagten ‚Morgen haben wir den Tag wegen des Platin-Jubiläums frei.‘ Ich meinte ‚Verdammte Königstreue in der Musik-Industrie? Ich nehme mir den Tag nicht frei und ihr auch nicht‘“, zitiert die Zeitung ‚Daily Mail‘ den Rocker. Letztendlich habe er ihnen aber doch frei gegeben – etwas anderes blieb ihm wohl auch kaum übrig.

Das hält den ‚Wonderwall‘-Musiker aber nicht davon ab, über die britische Krone zu lästern. „Ihre Unterstützung schwindet, genau wie die der Kirche“, stänkert er. Die meisten Leute hätten sich sowieso nur darüber gefreut, wegen des Jubiläums nicht arbeiten zu müssen. „Die Monarchie als solche ist ein bisschen absurd – und wenn irgendjemand denkt, wir seien ihre Untertanen, dann irrt er sich gewaltig“, stellt Noel klar.

Gleichzeitig betont er, die königliche Familie nicht als Feind zu betrachten. „Ich hasse die Queen oder irgendjemanden von ihnen nicht, sie wurden alle da hineingeboren“, erklärt der 55-Jährige. Deshalb werde es auch sehr traurig sein, wenn die Queen eines Tages stirbt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.