"Es ist noch nicht vorbei" - Bayern München will gegen Sevilla den Halbfinaleinzug in der Champions League eintüten

1 / 3

"Es ist noch nicht vorbei" - Bayern München will gegen Sevilla den Halbfinaleinzug in der Champions League eintüten

Von Real, Rom oder Liverpool will Jupp Heynckes (noch) nichts hören. Vor dem Viertelfinal-Rückspiel warnt er trotz guter Ausgangslage vor Sevilla.

Die Fans träumen schon von heißen Duellen mit Titelverteidiger Real Madrid , doch der FC Bayern ist peinlich bemüht, die Gedanken an das Triple auszublenden. "Ich möchte nicht über Sevilla hinausdenken", sagte Coach Jupp Heynckes vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr im LIVE-TICKER ) streng, "wir haben das große Ziel, ins Semifinale einzuziehen. Das ist für jeden ein großer Erfolg und ein Traum für alle."

Die Bayern sind nach dem 2:1 in Sevilla klar favorisiert - doch genau darin liege die Gefahr, sagte auch Arjen Robben. "Wir müssen aufpassen", betonte er, "wir reden schon über das Halbfinale, aber haben noch ein Spitzenspiel. Es ist noch nicht vorbei!" Chef Heynckes ergänzte: "Wir müssen top sein und uns sehr anstrengen." Sollte es am Ende wie zuletzt 2013 für den ganz großen Wurf reichen, wäre das "eine Sensation".

James: "Alle wollen diesen Pokal"

Doch der Hunger in der Mannschaft ist trotz vorzeitig gesicherter deutscher Meisterschaft ungestillt. "Alle wollen diesen Pokal", sagte James über den Henkelpott - und: "Wir können es schaffen." Auch Heynckes traut seinen Stars viel zu, selbst Real und und das mittlerweile ausgeschiedene Barca seien "nicht unschlagbar". Im Moment, meinte Robben, "sind wir gut, sind wir stark und stabil. Aber wenn wir in der Champions League erfolgreich sein wollen, brauchen wir ein klein bisschen mehr."

Das soll schon Sevilla zu spüren kommen. Dass gleich sechs Bayern eine Gelbsperre droht (Boateng, Kimmich, Lewandowski, Ribery, Rudy, Tolisso), darf dabei keine Rolle spielen. "Wir haben noch ein bisschen was vor", sagte Kapitän Thomas Müller, der das Gefühl hat, "dass da was drin ist". Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge will "mitnehmen, was mitzunehmen ist" - am liebsten drei Titel.

Heynckes: "Hier herrscht Bombenstimmtung"

Die Voraussetzungen dafür stimmen laut Heynckes, dem neben Manuel Neuer und Kingsley Coman auch David Alaba (Rücken) und Arturo Vidal (Knie) fehlen. "An der Säbener Straße herrscht Bombenstimmung, die Spieler sind mit Freude und Lust bei der Sache", berichtete der Routinier.

Heynckes hatte sich eigens sein modisches Jeanshemd angezogen, der "Königspokal", wie er ihn nannte, ist auch für den 72-Jährigen noch "etwas Besonderes. Das ist die Elite, die Spiele werden in was weiß ich wie vielen Ländern übertragen, das ist ein Wettbewerb, der nicht alltäglich ist. Deshalb ist er so begehrt - und deshalb wollen die europäischen Spitzenklubs ihn gewinnen." Robben ergänzte: "Die Champions League ist das Allerhöchste. Dafür lebst du, ich liebe diese Spiele! Da kommt positive Energie raus."

Sevilla: "Glauben fest an die Aufholjagd"

Sevilla, vermutet Heynckes, werde den Bayern offensiv begegnen. "Wer 1:2 zu Hause verliert, muss riskieren und auf Attacke spielen", sagte er. Zumal die Andalusier die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben. "Man sollte uns nicht totsagen. Wir haben eine Chance, die Spieler wissen genau, was sie zu tun haben", sagte Präsident Jose Castro. Sein Klub habe nicht zuletzt mit dem 2:1 im Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester United bewiesen, dass er "zu Großem in der Lage" sei.

Trainer Vincenzo Montella muss auf den verletzten Verteidiger Simon Kjaer verzichten. Joaquin Correa und Gabriel Mercado sind angeschlagen, Mittelfeldregisseur Ever Banega kehrt nach Gelbsperre zurück. "Wir glauben fest an die Aufholjagd", sagte Torwart David Soria.