„Noch nie so hoch gestiegen wie in den vergangenen Monaten“: Experte erklärt, warum die Preise für Holz derzeit explodieren

·Lesedauer: 2 Min.

In den vergangenen Monaten sind die Holzpreise auf dem Markt förmlich explodiert. Die Sägewerke produzieren unter Volllast, doch das Material bleibt trotzdem knapp. Die Nachfrage ist ungebrochen. Branchenexperte Gerd Ebner verrät im Gespräch mit dem "Spiegel", warum der klimaschonende Baustoff so hoch gehandelt wird und warum Heimwerker auch in Zukunft nicht mit geringeren Preisen rechnen sollten.

Auch Ebner, der seit 25 Jahren für das Fachmagazin "Holzkurier" tätig ist, kann sich an keine vergleichbare Situation auf dem Holzmarkt erinnern. "Die Preise sind noch nie so hoch gestiegen wie in den vergangenen Monaten", sagt er im Gespräch mit dem "Spiegel". Der Chefredakteur macht dafür auch den Boom im Heimwerker-Bereich verantwortlich. Im Bausektor herrscht Hochkonjunktur. Seit September gibt es kein Halten mehr am Markt. Davon profitieren vor allem die Sägewerke, die das rohe Rundholz zu Schnittholz verarbeiten.

Das sorgt allerdings auch für Streit unter den Holzlieferanten. Die Waldbesitzer verkaufen das Rundholz der gefällten Bäume vergleichsweise billig an die Sägewerke. Ebner zufolge erreichte der Preis für Rundholz im Sommer 2020 sogar seinen tiefsten Stand seit zehn Jahren. Das bearbeitete Schnittholz wird hingegen von den Sägewerken zu Rekordpreisen verkauft. Doch Ebner erwartet auch hier eine Angleichung und den Anstieg der Preise für Rundholz.

Holzpreise werden auch in kommenden Monaten steigen

Der plötzliche Boom hängt jedoch nicht nur mit der steigenden Nachfrage, sondern auch mit der jahrelangen Stabilität des Holzpreises zusammen. "Anders als bei Stahl und Zement ist der Holzpreis über Jahrzehnte konstant geblieben. Da findet nun ein Teil des Aufholprozesses in sehr kurzer Zeit statt", erklärt der Holzexperte im "Spiegel".

Wer seine Bauprojekte aufgrund der hohen Preise verschieben möchte, wird also auch in den kommenden Monaten nicht mit günstigeren Angeboten rechnen können. Eher im Gegenteil: Die Holzpreise werden den Prognosen des Branchenexperten zufolge weiter steigen. "Selbst wenn der Holzpreis fällt, wird er auf hohem Niveau zum Erliegen kommen. Das spiegelt auch den Wert des Rohstoffs wider: Ein Baum wächst 120 Jahre, die jüngsten Rundholzpreise waren nicht angemessen", so Ebner.

kh

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.