Noch eine Royal Wedding: Diesmal in Deutschland

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Am Wochenende haben sich Sophie Herzogin von Württemberg und Maximilien d‘Andigné das Jawort gegeben. (Bild: David Nivière/Getty Images)

Nach der Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank auf Schloss Windsor und der Aufruhr um Herzogin Meghans Kleiderwahl während ihres Australienbesuchs wäre diese Hochzeit beinahe untergegangen.

Sophie Herzogin von Württemberg und Maximilien d‘Andigné gaben sich am Wochenende auf Schloss Tegernsee in Deutschland das Jawort. Am Hochzeitstag erschien die 24-jährige Braut in einem königlichen Kleid mit langem Spitzenschleier und Diadem – wobei nicht nur der Bootsausschnitt an das Modell der britischen Herzogin Meghan erinnerte. Der 29-jährige Bräutigam erschien im dunkelgrauen Frack mit einer sandfarbenen Weste und einer Krawatte im Pepitamuster.

Eskortiert wurde die Braut am Arm ihres Vaters Philipp Herzog von Württemberg von Blumenmädchen und Pagenjungen. (Bild: David Niviere/Getty Images)

Auf dem Weg zum dreisprachigen Gottesdienst wurde die Braut am Arm ihres Vaters Philipp Herzog von Württemberg von Blumenmädchen und Pagenjungen eskortiert – die Jungs in grünen und marineblauen Anzügen mit Goldknöpfen und die Mädchen in weißen Kleidern mit roten Samtschärpen und Blumenkronen.

Wer ist Sophie Herzogin von Württemberg?

Sophie ist die älteste Tochter von Philipp Herzog von Württemberg und Marie-Caroline Herzogin von Württemberg. Philipp wiederum ist der Sohn von Carl Herzog von Württemberg, dem aktuellen Oberhaupt des Hauses Württemberg. Sophie Herzogin von Württemberg und Maximilien d‘Andigné hatten vor ihrer religiösen Zeremonie in der Kirche Sankt Quirin am Wochenende bereits Anfang September eine standesamtliche Zeremonie in Altshausen.