Nike-Aktie: Was wäre, wenn du sie im Jahr 2000 gekauft hättest?

·Lesedauer: 2 Min.

Viele Menschen kaufen Nike (WKN: 866993)-Sportartikel, weil ihnen die Produktqualität und die Marke gefällt. Doch die Aktie besitzen nur die wenigsten. Dabei hätte sie ihrem Besitzer nicht nur die Einkäufe finanzieren, sondern auch einen schönen Extraertrag einbringen können.

Nike meldet hervorragende Quartalszahlen

Das Unternehmen hat gerade seine Zahlen zum vierten Geschäftsquartal bekannt gegeben. Nike konnte seinen Umsatz um 96 % auf 12.344 Mio. US-Dollar steigern. Der Gewinn sprang von einem Vorjahresverlust (-790 Mio. US-Dollar) auf 1.509 Mio. US-Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr 2020/2021 stieg der Umsatz um 19 % auf 44.538 Mio. US-Dollar und der Gewinn um 126 % auf 5.727 Mio. US-Dollar. Es war gleichzeitig das beste Ergebnis in der Konzerngeschichte.

Nike profitierte von der Wiedereröffnung vieler Sportgeschäfte und vom Nachholbedarf vieler Kunden. Der Konzern hat die Krise zudem genutzt, um seine neue Strategie Nike Direct weiter zu forcieren. Sie setzt auf den Direktvertrieb zum Endkunden, Individualisierung, Trends und Kundenbedürfnisse.

Auf der anderen Seite wurden während der Pandemie weltweit mehr als 900 Geschäfte geschlossen. Der Erfolg gibt dem Konzern recht. So stieg der Nike-Direct-Umsatz im letzten Geschäftsjahr mit 32 % deutlich stärker als der des Gesamtkonzerns. Der Direktvertrieb hat es dem Konzern zudem ermöglicht, seine Nettogewinnmarge auf einen Rekordwert von 12,9 % zu steigern.

Nike ist mit meist zweistelligen Gesamtkapitalrenditen sehr profitabel und verfügt über einen hohen Kassenbestand von 9.889 Mio. US-Dollar. Die langfristigen Bankverbindlichkeiten fallen demgegenüber mit 9.413 Mio. US-Dollar nicht zu hoch aus.

Der Konzern ist weltweit vertreten und bietet für viele bekannte Sportarten die passende Ausrüstung. Dabei laufen die Geschäfte mit Frauenbekleidung, die Marke Jordan und das Sportsweargeschäft derzeit besonders gut.

Aufgrund des Wandels hin zu einem digitalen, direkt mit dem Kunden verbundenen Unternehmen ist davon auszugehen, dass Nike auch zukünftig weiterwachsen wird. Darüber hinaus sollten die hohe Gewinnmarge und Rendite erhalten bleiben.

So viel konnten Anleger mit der Aktie verdienen

Nike ist schon seit vielen Jahren neben Adidas (WKN: A1EWWW) einer der größten Sportartikelhersteller der Welt. Beide Aktien waren in der Vergangenheit sehr gute Investments. Die Nike-Aktie ist aufgrund der kontinuierlich steigenden Ergebnisse seit Jahrzehnten fast nur gestiegen.

Seit Anfang 2000 waren es insgesamt 2.044 % (25.06.2021). Wer also damals nur 1.000 Euro investierte, besitzt heute 21.440 Euro und aus 10.000 Euro wurden 214.400 Euro (25.06.2021).

Warren Buffett würde es so ausdrücken: „Die Zeit ist der Freund der guten Geschäfte und der Feind der mittelmäßigen Unternehmen.“ Konzentrieren wir uns also auf wachstumsstarke Qualitätswerte mit starken Marken und hervorragenden Perspektiven.

Der Artikel Nike-Aktie: Was wäre, wenn du sie im Jahr 2000 gekauft hättest? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Nike.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.