niiio finance group AG: Vorstand verkauft Aktienpaket an institutionellen Fonds und reinvestiert im Rahmen der laufenden Kapitalerhöhung

·Lesedauer: 3 Min.

DGAP-News: niiio finance group AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung
17.12.2020 / 16:35
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


niiio finance group AG: Vorstand verkauft Aktienpaket an institutionellen Fonds und reinvestiert im Rahmen der laufenden Kapitalerhöhung


Görlitz, 17. Dezember 2020. Der Vorstand der börsengelisteten niiio finance group AG (ISIN: DE000A2G8332), Spezialist für Cloud Banking Software mit Fokus auf das Vermögensmanagement, hat heute im Rahmen einer Privatplatzierung ein Aktienpaket im Wert von 800.000 Euro aus dem eigenen Bestand an einen deutschen Small Cap-Fonds verkauft und zeitgleich im Rahmen der laufenden Kapitalerhöhung einen Zeichnungsschein über Aktien im gleichen Wert unterzeichnet.

Über diesen Umweg ermöglicht der Vorstand und Unternehmensgründer Johann Horch indirekt die Beteiligung des institutionellen Investors an der laufenden Kapitalerhöhung. Auf den Aktienbestand des Vorstands hat der heute als Director's Dealing gemeldete Verkauf also keinen längerfristigen Einfluss.

Hintergrund dieses Vorgehens bei der Anteilsschein-Zeichnung: Die allgemeine Settlement-Methode für deutsche Publikumsfonds ist die Lieferung gegen Zahlung und als solche in vielen Fonds-Statuten festgeschrieben. Das erschwert diesen Fonds die direkte Teilnahme an einer Kapitalerhöhung oder macht sie sogar unmöglich, da hier der Zeitraum zwischen Zeichnung eines Anteilsscheins und Lieferung der neuen Aktien ein bis zwei Wochen dauern kann.    

„Ich freue mich sehr über diesen Vertrauensbeweis in das Potenzial unseres Unternehmens", betont Johann Horch, CEO der niiio finance group AG. „Damit sind wir auf der Zielgeraden und ich gehe davon aus, dass wir die Kapitalerhöhung Anfang des kommenden Jahres abschließen können."

Mit den Mitteln aus der Kapitalerhöhung will der Cloud-Banking Softwarespezialist sein Wachstum deutlich vorantreiben und insbesondere die Managementkapazitäten und die Vertriebsaktivitäten ausbauen. Daher hat der Vorstand vor allem strategische Investoren angesprochen, die über ihre finanzielle Investition hinaus ein Netzwerk sowie Synergieeffekte mitbringen und damit die Gesellschaft bei ihrem weiteren Wachstum unterstützen können.



Über die niiio finance group AG:


Die niiio finance group AG ist Anbieter von Cloud Banking Software mit Fokus auf das Vermögensmanagement. Als „Full-Service-Provider" digitalisiert das Unternehmen die Prozesse seiner Kunden, damit sie effizient, flexibel und rechtssicher arbeiten können. Dank des bereits 2006 entwickelten Rechenkerns zur risiko-adjustierten Wertpapieranlage, seiner zertifizierten Private Cloud-Lösung und fast anderthalb Jahrzehnten Finanz- und Regulatorik-Know-how ist niiio technologischer Vorreiter der Branche - über 50 Banken und Vermögensmanager deutschlandweit nutzen die munio.pm-Software der größten Tochtergesellschaft DSER GmbH. Im zweiten Geschäftsbereich, der niiio GmbH, entwickelt die Gruppe White Label-Lösungen für Robo-Advisors im kundenindividuellen Design, diese sind ebenfalls bei namhaften Vermögensverwaltern im Einsatz. An zwei Standorten in Görlitz und Dresden beschäftigt das Unternehmen 35 hochqualifizierte Mitarbeiter.






Kontakt:
Regine Petzsch
Tel: +49 (89) 286593-29
E-Mail: Regine.Petzsch@advicepartners.de


17.12.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

niiio finance group AG

Elisabethstraße 42/43

02826 Görlitz

Deutschland

Telefon:

03581374990

Fax:

035813749999

E-Mail:

ir@niiio.finance

Internet:

www.niiio.finance

ISIN:

DE000A2G8332

WKN:

A2G833

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1156101


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this