Nigeria: Entführte Mädchen wieder zurück

Fast alle der neulich in Nigeria entführten Mädchen sind wieder frei.

Die Islamistengruppe Boko Haram brachte sie in den Ort Dapchi zurück. Der Grund ist unbekannt.

Eins der Mädchen sagte, die Entführer hätten sie freigelassen, weil sie moslemische Mädchen seien.

Einige Mädchen seien gestorben, ein einziges Mädchen sei Christin und habe bei den Entführern bleiben müssen.

Die nigerianische Regierung gab an, Lösegeld sei nicht gezahlt worden. Einziges Zugeständnis sei gewesen, dass bei der Übergabe der Mädchen keine Soldaten anwesend waren.

Es handelte sich um 110 Mädchen, die vor gut einem Monat aus ihrer Schule entführt worden waren.

Boko Haram hatte schon 2014 einmal Schülerinnen entführt - damals, im Ort Chibok, sogar über 270 überwiegend christliche Mädchen.