Niemeier liegt die große Bühne

Niemeier liegt die große Bühne
Niemeier liegt die große Bühne

Tennis-Hoffnungsträgerin Jule Niemeier fühlt sich auf der Grand-Slam-Bühne immer wohler. „Ich habe in Wimbledon gemerkt, dass mir die großen Plätze extrem liegen und es mir großen Spaß macht, auf der großen Bühne gegen große Namen zu spielen“, sagte die 23 Jahre alte Dortmunderin, die in ihrem Zweitrundenmatch bei den US Open am Donnerstag (ca. 18:30 Uhr) gegen die Kasachin Julia Putinzewa antritt.

"Es ist nicht so, dass es mich einschüchtert", fügte Niemeier an, die in New York erst zum insgesamt dritten Mal bei einem Major im Hauptfeld steht. Ihr Debüt gab sie bei den French Open in diesem Jahr, wo sie in der ersten Runde ausschied. In Wimbledon gelang der Weltranglisten-108. dann das erste Ausrufezeichen mit dem Einzug ins Viertelfinale, das sie gegen Tatjana Maria verlor.

Bei den US Open war und ist es Niemeier wichtig, die gute Leistung aus London zu bestätigen, was mit dem Erstrundenerfolg gegen die einstige Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin schon ein gutes Stück gelang. Dass sie vor dem Duell mit der Weltranglisten-38. Putinzewa als letzte verbliebene Deutsche in den Einzelwettbewerben noch mehr ins Rampenlicht tritt, belaste sie "auf keinen Fall", sagte Niemeier.