Peugeot steigt in TCR Germany ein

Das österreichische Team Niedertscheider setzt auf den Peugeot 308 TCR


Erneuter Markenzuwachs für die TCR Germany: Das österreichische Team Niedertscheider wird in der dritten Saison der Tourenwagenserie mit einem brandneuen Peugeot 308 TCR an den Start gehen. Am Steuer des Peugeot sitzt Lukas Niedertscheider, der im vergangenen Jahr bereits im SEAT Leon TCR erste Rennkilometer in der TCR Germany gesammelt hat.

Die TCR Germany, deren dritte Saison am Wochenende vom 13. bis 15. April in Oschersleben beginnt, begrüßt damit die insgesamt siebte Marke. Ebenfalls mit dabei sind Volkswagen, Audi, Honda, SEAT, Opel und Renault. Sport1 überträgt auch 2018 die Rennen der TCR Germany im Fernsehen.

"Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Saison und mein neues Arbeitsgerät. Nachdem ich vergangenes Jahr die Rennstrecken und das Umfeld der TCR Germany sehr gut kennen gelernt habe, bin ich zuversichtlich, dass ich diese Erfahrungen in der Saison 2018 in gute Ergebnisse ummünzen kann", sagt Lukas Niedertscheider.

Sein bislang bestes Ergebnis in der TCR Germany war ein achter Platz in Oschersleben "Meine Erwartungen an den neuen Peugeot 308 TCR sind natürlich hoch." Der im Januar präsentierte Peugeot 308 TCR ist 350 PS stark, er ist eine Weiterentwicklung des Markenpokal-Renners 308-Racing-Cup.

Martin Niedertscheider, der Teamchef des gleichnamigen Rennstalls und Vater von Lukas, betont: "Aufgrund unserer langjährigen Bindung mit der Marke Peugeot sind wir sehr stolz, dass wir den Peugeot 308 TCR einsetzen können." Im vergangenen Jahr hatte Martin Niedertscheider seinen Sohn Lukas bei einigen Rennen der TCR Germany vertreten. Dass die Wahl des Rennwagens auf Peugeot fiel, ist kein Zufall. Martin Niedertscheider führt in zweiter Generation ein Peugeot-Autohaus im österreichischen Lienz.

© Motorsport-Total.com