Niederlande wollen Ikea-Untersuchung unterstützen

dpa-AFX

DEN HAAG (dpa-AFX) - Die Niederlande wollen laut Regierungsangaben an der EU-Untersuchung der Absprachen zwischen ihrer Steuerbehörde und dem schwedischen Möbelkonzern Ikea mitwirken. Das erklärte Finanzstaatssekretär Menno Snel am Montag nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP in Den Haag. Er betonte, die Einleitung einer offiziellen Untersuchung bedeute noch nicht, dass es tatsächlich unzulässige staatliche Beihilfen gegeben habe.

Er werde eine unabhängige Kommission mit einer Untersuchung beauftragen, kündigte der Staatssekretär an. Für eine Bevorteilung einzelner Unternehmen dürfe es keinen Spielraum geben. Auf Details der Vereinbarungen zwischen Ikea und dem niederländischen Fiskus könne er aus rechtlichen Gründen nicht eingehen.

Die EU-Wettbewerbshüter hatten angekündigt, mögliche unerlaubte Steuervorteile für Ikea in den Niederlanden ins Visier nehmen zu wollen. Dazu werde eine eingehende Prüfung eingeleitet, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit. Ikea wies den Verdacht zurück.