Niederlande verpassen WM - Frankreich löst Russland-Ticket

SID
Niederlande verpassen WM - Frankreich löst Russland-Ticket

Die Fußball-WM 2018 findet ohne die Niederlande statt. Der dreimalige Vizeweltmeister gewann angeführt von Arjen Robben zwar sein letztes Gruppenspiel gegen Schweden mit 2:0 (2:0), hätte aber einen Sieg mit mindestens sieben Toren Unterschied gebraucht. Während die Skandinavier als Zweiter in die Play-offs einzogen, sicherte sich Frankreich durch ein 2:1 (2:1) gegen Weißrussland den Gruppensieg und das Ticket für die WM.
Im Amsterdam deutete sich schnell an, dass es zum Torfestival nicht kommen würde. Das Oranje-Team lag zur Pause zwar durch einen Doppelpack von Robben (16. Handelfmeter/40.) mit 2:0 in Führung, war von einem Kantersieg aber weit entfernt. Am Ende lief dem Team von Bondscoach Dick Advocaat, das schon die WM 2002 und auch die EM 2016 in Frankreich verpasst hatte, die Zeit davon.
Für Arjen Robben war es der letzte Auftritt mit der Elftal, nach dem Schlusspfiff schlenderte er mit zwei seiner Kindern über den Rasen. "Ich habe es besonders genossen. Es war schwer heute, man spielte doch noch um etwas. Es ging mir nicht um mich, aber mir war bewusst, dass es das letzte Mal ist. Ich spiele bei einem Topklub in Europa. Ich will mich jetzt ausschließlich auf Bayern konzentrieren", sagte der 33-Jährige, der in 96 Länderspielen 37 Tore erzielte.
Frankreich ließ derweil im Stade de France erst gar keine Zweifel an der WM-Teilnahme aufkommen. EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann (27.) und Olivier Giroud (33.) trafen schnell zur Führung, ehe Anton Saroka (44.) verkürzte. Am Ende hätte sich der Weltmeister von 1998 sogar eine Niederlage erlauben können.