Niederlande als EM-Test: DHB-Frauen wollen "alles raushauen"

·Lesedauer: 1 Min.
Niederlande als EM-Test: DHB-Frauen wollen "alles raushauen"
Niederlande als EM-Test: DHB-Frauen wollen "alles raushauen"

Die erfolgreiche Qualifikation ist abgehakt, die Vorbereitung auf die Europameisterschaft beginnt: Für die deutschen Handball-Frauen steht das hochkarätige Test-Länderspiel gegen Ex-Weltmeister Niederlande am Samstag (16.00 Uhr/Sportdeutschland.tv) schon ganz im Zeichen der EM-Endrunde im Herbst in Slowenien, Montenegro und Nordmazedonien.

"Das Motto ist: Alles raushauen, was wir in uns haben", sagte der neue Bundestrainer Markus Gaugisch bei einem Medientermin am Freitag: "Bis zur EM ist nicht mehr so viel Zeit, es bleiben uns nur wenige Spiele, um als Mannschaft zusammenzuwachsen." Die beiden Spiele in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande hatte das deutsche Team noch unter Gaugisch-Vorgänger Henk Groener verloren (25:31, 29:30).

Die Favoritenrolle sei gegen den WM-Champion von 2019 in den aktuellen Team-Besetzungen laut Gaugisch zwar klar verteilt, doch seine stark ersatzgeschwächte Mannschaft wolle "eine maximale Leistung zeigen. Vielleicht springt dann ja auch eine Siegchance heraus. Es ist ein wichtiges Spiel zur Weiterentwicklung." Bei der DHB-Auswahl fallen momentan gleich mehrere Leistungsträgerinnen aus, darunter Kapitänin Emily Bölk.

Deutschland hatte am Donnerstag durch ein 40:11 (19:5) gegen Außenseiter Griechenland, dem höchsten Erfolg einer deutschen Frauenmannschaft in der EM-Qualifikation, das EM-Ticket klar gemacht. Das Turnier findet vom 4. bis 20. November statt, die Gruppen werden am kommenden Donnerstag in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana ausgelost.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.