Niederländer holt sich sein erstes WSOP-Bracelet

Albert Hoekendijk gewann sein erstes Bracelet

Der Niederländer Albert Hoekendijk hat das achte Event der WSOP Europe 2017 gewonnen.

Im King's Casino im tschechischen Rozvadoz sicherte er sich den Sieg beim Little One for One Drop No-Limit Hold’em mit einem Buy-In von 1100 Euro.

Neben seinem ersten Bracelet sackte Hoekendijk ein Preisgeld von 170.764 Euro ein.

Im Heads-Up hatte Hoekendijk gegen Thomas Hofmann aus der Schweiz das bessere Ende für sich.

"Das Geld ist schön, weil ich jetzt einfach spielen kann. Und wenn ich morgen aufwache und das Armband sehe, weiß ich, dass sie es mir nie wegnehmen werden", sagte Hoekendijk zum größten Erfolg seiner Karriere.

Mit Johannes Toebbe und Jonas Lauck spielten sich zwei Deutsche an den Final Table. Toebbe wurde Dritter und gewann ein Preisgeld von 74.055 Euro, Lauck blieben als Sechster noch 27.865 Euro.

Der Buy-In von 1100 Euro wurde insgesamt 868 Mal bezahlt, was einen Preisgeldpool von insgesamt 866.654 Euro ergab.

Die World Series of Poker Europe findet dieses Jahr erstmals im King’s Casino statt. Bei insgesamt elf Turnieren bis zum 10. November 2017 gibt es jeweils ein Bracelet für den Sieger zu gewinnen.

Poker: German High Roller 2017 - Folge 10

Die Top 9 und ihre Preisgelder in der Übersicht:

1. Albert Hoekendijk (Niederlande): 170.764 Euro
2. Thomas Hofmann (Schweiz): 105.532 Euro
3. Johannes Toebe (Deutschland): 74.055 Euro
4. Abdelhakim Zoufri (Niederlande): 52.703 Euro
5. Oleh Haisiuk (Ukraine): 38.046 Euro
6. Jonas Lauck (Deutschland): 27.856 Euro
7. Serghei Lisiy (Russland): 20.710 Euro
8. Artan Dedusha (Großbritannien): 15.632 Euro
9. Przemyslaw Klejnowski (Polen): 11.966 Euro