Nie wieder schlaflose Nächte – dank dieser Decken?

Nächtlicher Schlaf ist den meisten heilig – eine besondere Decke soll nun dafür sorgen, dass wir besser ruhen. (Bild: Getty Images)

Wer Probleme beim Einschlafen hat oder nachts häufig wach wird, für den könnte diese besondere Decke die Lösung sein: Allein durch ihr Gewicht soll sie Nutzer beruhigen und somit für mehr Erholung sorgen.

Schwerkraft-Decken sind aktuell heiß begehrt: Weil sie mehr Druck auf den Körper ausüben als normale Decken, kommt man angeblich besser zur Ruhe. Das Prinzip beruht auf der sogenannten Tiefenstimulation. Bei der Nutzung einer beschwerten Decke sorgt der sanfte Druck – ähnlich wie bei Umarmungen, beim Kuscheln oder beim Pucken, also dem engen Einwickeln von Babys – für Entspannung.

Im Netz bieten bereits zahlreiche Anbieter die Schwerkraft-Decken an. Das optimale Gewicht liegt den Herstellern zufolge bei etwa zehn Prozent des persönlichen Körpergewichts. Durchschnittlich lasten also etwa sechs bis zehn Kilo auf dem Körper. Ist die Decke leichter, ist der erwünschte Effekt kaum bis gar nicht spürbar, ist sie dagegen zu schwer, kann die Nutzung als unangenehm bis erdrückend empfunden werden. Bei idealem Gewicht werden angeblich mehr Schlafhormone – unter anderem Serotonin und Melatonin – ausgeschüttet, der Stresshormonpegel dagegen sinke, so der Hersteller „Gravity Blanket“.

Auch wer keine nächtlichen Schlafprobleme hat, kann überzeugten Käufern zufolge im Alltag entspannen – gerade nach einem anstrengenden Tag oder bei akuter Unruhe helfe die Decke, sich zu entspannen. Hersteller wie „My Calm Blanket“ erklären sogar, dass Menschen mit ADHS, Autismus oder anderen sensorischen Problemen entspannen können, wenn die schwere Decke im Sitzen über Schultern und Schoß oder im Liegen über den ganzen Körper gelegt wird. Das Prinzip ist schon länger bekannt und kommt seit Jahren auch in der Ergotherapie zum Einsatz, um Stress und Ängste bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit veränderter Sinneswahrnehmung abzubauen.

Auch im Netz schwärmen viele Nutzer von den Vorteilen:

„Ich brauche keinen Kuschelpartner, ich habe eine beschwerte Decke.“

„Tut mir leid, ich muss alle zukünftigen Termine absagen. Ich habe jetzt eine Schwerkraft-Decke und ich bin zu entspannt, um aufzustehen.“

Eine schwedische Studie der Universität Göteborg belegt die Annahme, dass beschwerte Decken einen positiven Effekt auf unsere Psyche haben können. Demnach seien Rezeptoren auf der Haut verantwortlich, dass wir durch Druck entspannen können.