Nicole Kidman: Depressionen nach Scheidung

·Lesedauer: 1 Min.
Nicole Kidman credit:Bang Showbiz
Nicole Kidman credit:Bang Showbiz

Nicole Kidman hatte Depressionen nach ihrer Scheidung.

Die 54-jährige Australierin traf 1990 am Set von 'Tage des Donners' zum ersten Mal auf den US-amerikanischen Schauspieler und Produzenten Tom Cruise, mit dem sie später elf Jahre verheiratet war. Dann – 2001 – ließen sich die beiden plötzlich scheiden. Und auch für Kidman selbst war die Scheidung schwieriger als gedacht. Über die Zeit danach sagte sie im Interview mit ‘BBC Radio 4‘ jetzt: „Ich glaube, ich war damals selbst an einem Ort, an dem ich mich nicht mehr wohlfühlte, deprimiert war und nicht in meinem eigenen Körper war.“

In der Zeit spielte sie dann auch noch in einem Film eine psychisch kranke Frau. Kidman dazu: „Ich weiß nicht, ob ich jemals an die Gefahr gedacht habe, ich glaube, ich war so drin.“ Im Interview mit 'The Jess Cagle' enthüllte sie einmal über das erste Treffen mit Cruise: „Ich kann mich noch zu gut erinnern, wie ich reingegangen bin. Ich war so nervös und dann kam Tom Cruise, ich glaube in einem Porsche, vorgefahren. Er stieg aus dem Auto und ich dachte nur 'Ah'. Mir blieb die Sprache weg." Nicole und Ex-Ehemann Tom adoptierten gemeinsam zwei Kinder: Sohn Connor und Tochter Isabella. Mit ihrem zweiten Ehemann Keith Urban hat die berühmte Schauspielerin zwei leibliche Töchter: Sunday Rose und Faith Margaret.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.