Nichts zu verschenken

François Gautier ist ein wunderbarer Geiegspieler, aber ein notorischer Geizhals. Geld ausgeben verursacht bei ihm Panikattacken. Eines Tages sieht er sich nicht nur mit einer 16-jährige Tochter konfrontiert, von der er nichts wusste und die plötzlich vor seiner Tür steht und bei ihm einzieht, sondern auch noch mit der Zuneigung der neuen Cellistin. Ungeahnte Ausgaben kommen auf ihn zu, eine Dinnereinladung ist da noch gar nichts.