Nianzou schwärmt von Flicks Unterstützung

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.
Nianzou schwärmt von Flicks Unterstützung
Nianzou schwärmt von Flicks Unterstützung

Das 1:1 gegen Union Berlin war für Tanguy Nianzou ein besonderes Spiel: Nachdem er sich im Dezember einen Muskelbündelriss zuzog, gab der 18-Jährige nach 133 Tagen sein Comeback für den FC Bayern.

"Ich habe sehr dafür gearbeitet und jetzt gebe ich Vollgas", erklärt Nianzou in einem Interview auf der Website des FC Bayern. Die Verletzung sei für ihn "sehr schwer" gewesen. Durch Reha und Physio fühle er sich nun aber gut. "Jetzt komme ich besser zurück", zeigt er sich selbstbewusst.

Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und Podigee

Die Eingewöhnung in München sei ihm durch die vielen Franzosen im Team relativ leichtgefallen: "Es ist sehr schön, dass es viele Franzosen in München gibt. Das ist einfacher für mich, ich kann mich mehr adaptieren und ich kann französisch sprechen. Das ist gut für mich."

Nianzou: "Ich bin sehr laut auf dem Platz"

Auch von Trainer Hansi Flick kann Nianzou nur schwärmen: "Der Trainer spricht viel mit jungen Spielern, auch mit mir. Das ist sehr schön natürlich. Ich lerne viel von seinen Erfahrungen. Er gibt mir viele gute Ratschläge."

Nianzou möchte auf dem Platz in Zukunft noch mehr Verantwortung übernehmen.

Bei seinem Jugendverein PSG war der Innenverteidiger bereits in der U17 und der U19 Kapitän: "Auf meiner Position muss ich mit meinen Mitspielern sprechen. Ich bin sehr laut auf dem Platz, gebe viele Kommandos. Ob ich ein Leader bin, weiß ich nicht, aber ich möchte einer sein."

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Nächsten Dienstag spielt der FCB gegen Paris Saint Germain, den Ex-Klub von Nianzou. (Liveticker: Paris Saint Germain-FC Bayern)

Vielleicht kann der Youngster dann schon zeigen, welche Leader-Qualitäten in ihm stecken.