NHL-Titelverteidiger schlägt zurück

NHL-Titelverteidiger schlägt zurück
NHL-Titelverteidiger schlägt zurück

Titelverteidiger Tampa Bay Lightning hat in der NHL seine Chancen auf eine erneute Teilnahme am Finale um den Stanley Cup gewahrt. Dank einer späten Aufholjagd gewann das Team von Coach Jon Cooper gegen die New York Rangers 3:2 und verkürzte damit in der „best of seven“-Finalserie auf 1:2. (NEWS: Alles zur NHL)

Der Tscheche Mika Zibanejad und Chris Kreider mit ihrem jeweils zehnten Playoff-Tor hatten New York zunächst in Führung gebracht, Tampa Bays Stürmerstar Nikita Kutscherow gelang der Anschlusstreffer. Nach dem Ausgleich durch Steven Stamkos war es erneut Kutscherow, der mit seinem Assist auf Ondrej Palat 42 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den Sieg einleitete.

Draisaitl vor Aus

Die Rangers um Coach Gerard Gallant hatten sich zuvor mit zwei Siegen im Madison Square Garden eine gute Ausgangslage für den Finaleinzug verschafft und ihre Ambitionen auf den ersten Titel seit 1994 untermauert. In der Nacht zu Mittwoch (2.00 Uhr MESZ) hat Tampa Bay, Meister der vergangenen beiden Jahre, erneut Heimrecht.

Im West Final liegt der deutsche Topstürmer Leon Draisaitl mit den Edmonton Oilers gegen Colorado Avalanche bereits nahezu aussichtslos 0:3 zurück. Im vierten Spiel in der Nacht zum Dienstag (2.00 Uhr) ist ein Sieg zu Hause Pflicht, um das schnelle Aus zu vermeiden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.