NHL-Superstar Owetschkin gibt Olympia-Traum auf: "Das ist scheiße"

SID
NHL-Superstar Owetschkin gibt Olympia-Traum auf: "Das ist scheiße"

Der russische Eishockey-Superstar Alexander Owetschkin hat einen Rückzieher gemacht und seine Hoffnungen auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang/Südkorea aufgegeben. "Das ist scheiße, dass wir nicht dort spielen werden", schrieb der Stürmer der Washington Capitals in einer Stellungnahme, die der Klub aus der nordamerikanischen Profiliga NHL auf seiner Website veröffentlichte.
Die NHL hatte Anfang April erklärt, keine Profis für die Winterspiele 2018 abzustellen. Daraufhin kündigte der 31-jährige Owetschkin an, notfalls eigenmächtig nach Pyeongchang zu reisen. Jetzt hat "The Great Eight" aufgegeben.
"Ich habe seit den vergangenen Olympischen Spielen immer wieder erklärt, dass mir niemand sagen kann, ich dürfe nicht spielen. Denn mein Land hatte die Erlaubnis, mich zu fragen", so Owetschkin. "Jetzt haben die IIHF (Eishockey-Weltverband, d. Red.) und die NHL mitgeteilt, dass mein Land mich nicht fragen darf und es nichts mehr zu besprechen gibt."
Für die Entscheidung hat der Ausnahmestürmer kein Verständnis. "NHL-Spieler bei Olympia sind gut für das Eishockey und gut für die Spiele", schrieb Owetschkin. Seit 1998 waren die NHL-Profis ununterbrochen bei Winterspielen dabei, in Südkorea werden sie fehlen. "Ich hoffe, die Dinge ändern sich und wir bekommen 2022 wieder eine Chance", teilte Owetschkin mit.