NHL: Leon Draisaitl mit Edmonton weiter in der Krise

Leon Draisaitl steckt mit den Edmonton Oilers weiter in der Krise. Die als Titelaspirant in die Saison gestarteten Kanadier kassierten durch das 1:2 bei den Nashville Predators ihre siebte Niederlage aus den vergangenen acht Spielen in der NHL. In der Western Conference belegt Edmonton lediglich den drittletzten Platz.

Leon Draisaitl steckt mit den Edmonton Oilers weiter in der Krise. Die als Titelaspirant in die Saison gestarteten Kanadier kassierten durch das 1:2 bei den Nashville Predators ihre siebte Niederlage aus den vergangenen acht Spielen in der NHL. In der Western Conference belegt Edmonton lediglich den drittletzten Platz.

Draisaitl, der beim einzigen Oilers-Treffer von Sturmkollege Connor McDavid mit einem Assist beteiligt war, sah dennoch Fortschritte im Vergleich zu den schwachen Auftritten zuvor: "In allen Reihen haben wir sehr solide gespielt. Der Einsatz war gut, wir müssen jetzt dranbleiben." McDavid sah es ähnlich: "Es ist frustrierend, aber wir werden einen Weg finden, um da rauszukommen."

Philipp Grubauer weiß dagegen kaum noch, wie sich Niederlagen anfühlen. Der deutsche Nationaltorwart durfte beim 3:1-Sieg der Washington Capitals gegen die Vancouver Canucks von Beginn an ran. Mit 37 Paraden sicherte der gebürtige Rosenheimer seinem Team den fünften Sieg in Folge.

Alle Spiele der Nacht im Überblick

Buffalo Sabres - Winnipeg Jets 4:7, BOXSCORE

Washington Capitals - Vancouver Canucks 3:1, BOXSCORE

Ottawa Senators - Chicago Blackhawks 2:8, BOXSCORE

Tampa Bay Lightning - Carolina Hurricanes 5:4, BOXSCORE

St. Louis Blues - Florida Panthers 4:7, BOXSCORE

Nashville Predators - Edmonton Oilers 2:1, BOXSCORE

Minnesota Wild - Calgary Flames 2:3 n.V., BOXSCORE

Mehr bei SPOX: Kühnhackl wäre gerne sein Vater: "1976 in Innsbruck" | U20-WM: NHL-Rookie Lias Andersson wirft Silbermedaille ins Publikum | Zweiter Sieg in Folge für Penguins - Vegas weiter unaufhaltsam