NFON AG treibt Wachstumsstrategie 2024 weiter voran und verstärkt Aktivitäten im Contact Center-Markt

·Lesedauer: 6 Min.

DGAP-News: NFON AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartals-/Zwischenmitteilung
18.11.2021 / 07:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News

NFON treibt Wachstumsstrategie 2024 weiter voran und verstärkt Aktivitäten im Contact Center-Markt

- Wiederkehrende Umsätze wachsen um 15,7 % - der Anteil am Gesamtumsatz klettert auf 89,5 %

- Anzahl der Seats konnte auf über 573.000 gesteigert werden

- Bereinigtes EBITDA mit 2,8 Mio. Euro rund 11 % über Vorjahresniveau

- NFON setzt die geschärfte Strategie konsequent weiter um und stärkt die Präsenz im europäischen Contact Center-Markt

München, 18. November 2021 - NFON, europäischer Anbieter für sprachzentrierte Business-Kommunikation aus der Cloud, hat sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahr weiterhin positiv entwickelt. Mit 56,5 Mio. Euro lag der Gesamtumsatz in der Berichtsperiode um 14,3 % über dem Volumen des Vergleichszeitraums 2020. Noch deutlicher fiel der Anstieg bei den wiederkehrenden Umsätzen aus: Diese erhöhten sich um 15,7 % auf 50,6 Mio. Euro, was einem Anteil von 89,5 % am Gesamtumsatz entspricht (9M 2020: 88,4 %). Insbesondere aufgrund des weiterhin hohen Volumens an Sprachminuten und der positiven Entwicklung der NFON-Tochter Deutschen Telefon Standard GmbH verzeichnete der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (blended ARPU) gegenüber den ersten neun Monaten 2020 einen Anstieg um 0,14 Euro auf 9,91 Euro (9M 2020: 9,77 Euro).

In Europa erweisen sich Lieferengpässe bei Hardware und die anhaltende Corona-Pandemie nach wie vor als Belastung, was unter anderem in Deutschland zu einer Korrektur der volkswirtschaftlichen Wachstumsrate von 3,5 % auf 2,6 % geführt hat. Dieser Trend spiegelt sich auch in der Seat-Entwicklung der NFON AG wider und wird voraussichtlich auch im vierten Quartal weiter bestehen. Der Ausbau der beim Kunden installierten Nebenstellen (Seats) konnte um 12,8 % auf nunmehr 573.069 (9M 2020: 508.265) erhöht werden.

Dabei erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) trotz weiterhin steigender Investitionstätigkeiten um 11,2 % auf 2,0 Mio. Euro, das bereinigte EBITDA wuchs um 10,5 % auf 2,8 Mio. Euro. Dr. Klaus von Rottkay, CEO der NFON AG: "Unsere zu Beginn des Jahres 2021 geschärfte 'Wachstumsstrategie 2024' setzen wir konsequent um und investieren weiterhin in Marketing und Personal. So werden wir unsere Mitarbeiterzahl im Bereich Entwicklung bis zum Jahresende um etwa 40 % erhöhen. Angesichts des enormen Mangels an guten Software-Architekten und Entwicklern auf dem Arbeitsmarkt sind wir mit diesem ersten Schritt sehr zufrieden. Zudem fokussieren wir uns mit unserem neuen Partnerprogramm Ngage noch mehr auf die Partneraktivierung und Partnergewinnung in allen europäischen Märkten. Parallel dazu haben wir in den letzten Monaten unsere Markenstrategie und das Produktportfolio überarbeitet. Unsere Zukunft sehen wir in den Märkten für Unified Communications- und Contact Center-Produkten."

Ein wichtiger Schritt auf diesem Wachstumspfad ist gerade erfolgt: Durch die Partnerschaft mit dem tschechischen Unternehmen Daktela s.r.o. sichert sich NFON den Zugang zum stark wachsenden europäischen Markt für Contact Center as a Service (CCaaS). Dieses Segment machte 2020 mit 778 Mio. US-Dollar rund 27 % des gesamten Contact-Center-Marktes aus. Bis 2027 wird in diesem Bereich mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 17 % pro Jahr gerechnet. Mit der neuen Omni-Channel-Lösung Contact Center Hub wird NFON in ihren Kernmärkten ab dem zweiten Quartal 2022 exklusiv ein Produkt vermarkten können, das zielgruppengerecht professionelle Contact Center-Funktionen für kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Enterprises, bietet. Entscheidende Kriterien, die Contact Center Hub vollumfänglich erfüllt, sind die Kontaktmöglichkeit über alle Kommunikationskanäle (Omni-Channel-Kommunikation), die Integrationsfähigkeit, die Zuverlässigkeit und der Support.

Der Ausbau des Produktportfolios hat für NFON eine unverändert hohe Priorität. Bereits im Juni 2021 ist das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit der italienischen Meetecho eingegangen. Diese ermöglicht NFON den Zugang zu branchenführendem WebRTC-Know-how und beschleunigt zugleich die Umsetzung ihrer Unified-Communications-Strategie.

Von Rottkay: "Kundenkommunikation entwickelt sich weiter in Richtung integrierter Business-Kommunikation. Unified Communication, wie wir sie mit Cloudya anbieten, wird durch den Contact Center Hub ergänzt. Contact Center Hub bietet uns doppelte Chancen: zum einen erhalten wir ein zusätzliches Produkt, das auch für sich genommen vertrieben werden und neues Kundenpotenzial erschließen kann. Zum anderen stellt Contact Center Hub eine Customer Contact-Lösung dar, die als integrierte Lösung aus einer Hand für unsere bestehenden Cloud-Telefoniekunden hochattraktiv sein wird. Integration in Prozesse und Customer Contact werden maßgeblich für die Fortentwicklung der Unternehmen sein. Beides bilden wir zukünftig in unserer neuen Portfoliostruktur ab."

Wenngleich sich die NFON Gruppe insgesamt positiv entwickelt hat, konnte sich das Unternehmen im Berichtszeitraum dennoch nicht vollständig den Corona-bedingten negativen Auswirkungen auf Europas Wirtschaft entziehen. Auf der einen Seite gab es zwar - wie bereits im Vorjahr - durch die vermehrte Home-Office-Tätigkeit und das damit einhergehende hohe Volumen an margenstarken Sprachminuten durchaus positive Effekte auf die Ertragslage von NFON. Auf der anderen Seite wurden in den ersten neun Monaten 2021 infolge der nach wie vor herrschenden allgemeinen Verunsicherung in der Wirtschaft kundenseitig geplante Aufträge nicht wie geplant umgesetzt oder gewonnen.

Vor diesem Hintergrund erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2021 eine leicht schwächere Wachstumsrate der Seat-Base von 12 % bis 14 % gegenüber den ursprünglich prognostizierten 15 % bis 17 %. Aufgrund der Seat-Entwicklung sieht der Konzern für das Gesamtjahr auch ein leichtes Abflachen der Wachstumsrate der wiederkehrenden Umsätze für den 12-Monatszeitraum voraus, so dass die Wachstumsrate der wiederkehrenden Umsätze eher am unteren Ende der ursprünglich prognostizierten Bandbreite zwischen 14 % und 16 % liegen wird. Unverändert stark bleiben wird dabei die Anteile der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz.

 

Ergebnis für die ersten drei Quartale 2021 im Überblick:

Mio. Euro

9M 2021

9M 2020

Veränderung

Gesamtumsatz

56,5

49,4

14,4 %

Wiederkehrende Umsätze

50,6

43,7

15,7 %

Anteil wiederkehrender Umsätze

89,5 %

88,4 %

 

Nicht wiederkehrende Umsätze

5,9

5,7

3,7 %

Anteil nicht wiederkehrender Umsätze

10,5 %

11,6 %

 

APRU blended1

9,91

9,77

1,4 %

Seatwachstum (30. September)

573.069

508.265

12,8 %

EBITDA

2,0

1,8

11,2 %

Adjusted EBITDA2

2,8

2,5

10,5 %

 

1 basierend auf durchschnittlicher Anzahl der Seats pro Monat in jedem Jahr
2 bereinigt um Retention Bonus, Aktienoptionen, Einmaleffekte

Die Quartalsmitteilung und weitere Informationen zur Wachstumsstrategie 2024 finden sich im CLOUDS Magazin finden sich im CLOUDS Magazin (https://corporate.nfon.com/de/investor-relations/finanzberichte).

 

Kontakt Investor Relations
NFON AG
Sabina Prüser
Head of Investor Relations
+49 89 45300 134
sabina.prueser@nfon.com

Medienkontakte

NFON AG
Thorsten Wehner
Vice President Public Relations
+49 89 45300 121
thorsten.wehner@nfon.com

Über die NFON AG

Die NFON AG mit Headquarter in München ist europäische Anbieter für sprachzentrierte Business-Kommunikation aus der Cloud und zählt über 50.000 Unternehmen in 15 europäischen Ländern zu seinen Kunden. NFON bietet mit Cloudya eine einfache, unabhängige und verlässliche Lösung für moderne Cloud-Businesskommunikation. Weitere Premium- und Branchenlösungen ergänzen das Portfolio im Bereich Cloud-Kommunikation. Mit unseren intuitiven Kommunikationslösungen ermöglichen wir es Europas Unternehmen, jeden Tag ein wenig besser zu werden. NFON ist die neue Freiheit der Businesskommunikation. https://corporate.nfon.com/de/

Disclaimer

Diese Mitteilung erfolgt ausschließlich zu Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder Zeichnung von Wertpapieren der Gesellschaft dar. Die in dieser Mitteilung besprochenen Wertpapiere sind nicht und werden nicht unter dem U.S. Securities Act of 1933 in der jeweils geltenden Fassung (der "U.S. Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika nur mit vorheriger Registrierung oder auf Grund einer Ausnahmeregelung unter dem U.S. Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Ein öffentliches Angebot der in dieser Mitteilung besprochenen Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika wird nicht durchgeführt und die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen stellen kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren dar. Diese Mitteilung ist weder zur direkten noch indirekten Verbreitung, Veröffentlichung oder Weitergabe in die bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Kanada, Japan oder anderen Ländern, in denen die Verbreitung dieser Mitteilung rechtswidrig ist, oder an U.S. Personen bestimmt.


18.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

NFON AG

Machtlfinger Straße 7

81379 München

Deutschland

Telefon:

+49 89 453 00 0

E-Mail:

ir-info@nfon.com

Internet:

https://corporate.nfon.com

ISIN:

DE000A0N4N52

WKN:

A0N4N5

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1249823


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.