NFL: Vikings: Teddy Bridgewater gibt Comeback

Emotionale Szene in Minnesota: Dank der deutlichen Führung gegen die Cincinnati Bengals im Schlussviertel gab es ein einst von einigen schon nicht mehr für mögliche gehaltenes Vikings-Comeback: Quarterback Teddy Bridgewater kehrte für einige Snaps auf ein NFL-Feld zurück.

Emotionale Szene in Minnesota: Dank der deutlichen Führung gegen die Cincinnati Bengals im Schlussviertel gab es ein einst von einigen schon nicht mehr für mögliche gehaltenes Vikings-Comeback: Quarterback Teddy Bridgewater kehrte für einige Snaps auf ein NFL-Feld zurück.

Für Bridgewater war es infolge der im Training erlittenen grausamen Knie-Verletzung der erste Regular-Season-Einsatz nach 714 Tagen. Bridgewater hatte die komplette 2016er Saison verletzungsbedingt verpasst, weshalb Minnesota im Vorfeld der Spielzeit damals Sam Bradford aus Philadelphia holten.

Auch für den Großteil der laufenden Saison stand Bridgewater, dessen Vertrag im Frühjahr genau wie der von Case Keenum und Sam Bradford ausläuft, noch nicht zur Verfügung, seit einigen Wochen aber war er wieder im Kader. Eine echte Quarterback-Debatte kam deshalb jedoch nicht auf - zu stark waren die Leistungen von Keenum.

Das ebnete auch den Weg zu einem ungefährdeten Erfolg über die Bengals, was Bridgewaters späten Einsatz ermöglichte. Der verlief dann letztlich unglücklich, gleich sein erster Pass war eine abgefälschte Interception und er beendete das Spiel ohne Completion (0/2). Doch der Jubel der Fans und der Mitspieler bei seiner Einwechslung war die Szene des Spieltags.

Mehr bei SPOX: Marvin Lewis will Bengals zu Saisonende verlassen | Week 15: Panthers nutzen Rodgers-Fehler | Chargers-Kollaps! Chiefs schlagen L.A. - Lions gewinnen