NFL: Vikings stören sich an Co-Kommentator Olsen

Das amerikanische TV-Network FOX wird am Sonntag beim Spiel der Minnesota Vikings gegen die Los Angeles Rams in Week 11 Greg Olsen als Co-Kommentator einsetzen. Diese Entscheidung sorgt nun für Unmut bei den Vikings, denn der Tight End der Carolina Panthers steht zwar derzeit auf IR, könnte aber im Dezember gegen die Vikings wieder aktiv sein.

Das amerikanische TV-Network FOX wird am Sonntag beim Spiel der Minnesota Vikings gegen die Los Angeles Rams in Week 11 Greg Olsen als Co-Kommentator einsetzen. Diese Entscheidung sorgt nun für Unmut bei den Vikings, denn der Tight End der Carolina Panthers steht zwar derzeit auf IR, könnte aber im Dezember gegen die Vikings wieder aktiv sein.

Einem Bericht von NFL.com zufolge sprach Vikings-General-Manager Rick Spielman mit der NFL über die Situation und ließ über die Liga FOX mitteilen, dass er die Ansetzung unangemessen finde. Olsen steht zwar mit einer Fußverletzung auf IR, könnte aber bereits in Week 12 aktiviert werden. Am 10. Dezember kommt es schließlich zum Duell der Panthers und Vikings.

Eine Bitte der Vikings, Olsen stattdessen in einem anderen Spiel einzusetzen, wurde von FOX abgelehnt. Die Liga gab dieses Statement ab: "Wir hatten keine Einwände. Der Spieler wird in der Kommentatoren-Kabine sein und keine Trainings oder Production-Meetings besuchen."

"Wir sind begeistert von der Möglichkeit, an diesem Sonntag unsere Übertragung mit Pro-Bowler Greg Olsen zu einem Spaß zu machen und aufschlussreich zu gestalten", lässt FOX in einem Statement wissen. "Wir respektieren die Bedenken der Vikings vollständig und werden Olsens Zugang vor dem Spiel limitieren. Wir freuen uns, ihn in der Kommentatoren-Kabine zu begrüßen und den Zuschauern eine einzigartige Perspektive am Sonntag zu geben."

Es ist indes auch kein Novum, dass ein noch aktiver Spieler als Co-Kommentator im TV auftritt. 2014 etwa kommentierte der damalige Colts-Quarterback Matt Hasselbeck ein Spiel der Rams gegen die Cardinals und Marcus Allen tat selbiges 1994 bei Lions gegen Buccaneers.

Mehr bei SPOX: Medien: Broncos entlassen Edebali | New Orleans Saints: Mit neuem Charakter zu altem Erfolg | Panthers überrollen Dolphins in acht Minuten