NFL: Vikings: "Sechs Wochen" Pause für Bradford?

Die Minnesota Vikings mussten ohne Sam Bradford gegen die Pittsburgh Steelers ran - und womöglich fällt der Quarterback noch länger aus. Head Coach Mike Zimmer jedenfalls sorgte nach dem Spiel für Verwirrung.

Die Minnesota Vikings mussten ohne Sam Bradford gegen die Pittsburgh Steelers ran - und womöglich fällt der Quarterback noch länger aus. Head Coach Mike Zimmer jedenfalls sorgte nach dem Spiel für Verwirrung.

Zimmer erklärte, nachdem Bradford das Spiel gegen Pittsburgh kurzfristig doch verpasst hatte, auf der Pressekonferenz: "Sam geht es gut: Er könnte im nächsten Spiel spielen, eventuell spielt er auch in sechs Wochen wieder. So oder so - es geht ihm gut." Eine Aussage, die also mindestens Raum für Spekulationen lässt.

Kurz vor dem Wochenende hatte Bradford laut ESPN über "eine Schwellung, Schmerzen und Unwohlsein" in seinem linken Knie geklagt. Es ist das gleiche Knie, an dem sich Bradford 2013 und 2014 nach Kreuzbandrissen bereits operieren lassen musste. Vor dem Spiel war nach kurzem Aufwärmen schnell klar, dass er nicht spielen kann.

Tritt der Worst Case ein und es handelt sich tatsächlich um eine längerfristige Knieverletzung, könnte im Laufe der Saison womöglich auch Teddy Bridgewater zurückkehren. Das würde die ohnehin brisante Quarterback-Situation in Minnesota noch zusätzlich komplexer machen.

Mehr bei SPOX: Week 2: Pats zerlegen Saints - Bucs dominant | Vikes-Sorge: Bradford mit Schwellung im Knie? | Die NFL vor turbulenten Quarterback-Zeiten