NFL: Touchdown verschenkt: Cooper mit dem dümmsten Play des Jahres

Marcus Cooper Senior von den Chicago Bears hat sich schon in Week 3 der NFL-Saison 2017 den Titel für den dümmsten Spielzug des Jahres gesichert: Dabei verschenkte der Cornerback ohne Not einen sicheren Touchdown.

Marcus Cooper Senior von den Chicago Bears hat sich schon in Week 3 der NFL-Saison 2017 den Titel für den dümmsten Spielzug des Jahres gesichert: Dabei verschenkte der Cornerback ohne Not einen sicheren Touchdown.

Beim Stand von 14:7 für die Bears versuchten die Steelers Sekunden vor der Pause ein durchaus machbares Field Goal aus 35 Yards Entfernung. Der Kick von Chris Boswell wurde jedoch geblockt und landete direkt in den Armen von Cooper, der zur Endzone auf der anderen Seite des Feldes sprintete und eigentlich unmöglich einzuholen war. Statt dem 14:10 stünde es also 20:7 für Chicago.

Die Nummer 31 der Bears hatte es auf den letzten Metern aber alles andere als eilig und kam vor der Goal Line fast vollständig zum Stehen. Zu allem Überfluss sicherte er auch den Ball in seiner Armbeuge nicht mehr - und so sprintete Vance McDonald von den Steelers doch noch heran und schlug ihm den Ball einen halben Meter vor der Endzone aus der Hand.

Glück im Unglück für Cooper: Weil ein weiterer Steeler den Ball absichtlich aus der Endzone schlug, gab es doch noch Ballbesitz für Chicago, was noch vor der Pause in ein Field Goal umgemünzt wurde. Und die Bears gewannen ihr Heimspiel schließlich nach Verlängerung mit 23:17.

"Das war einfach ein Fehler von mir", sagte Cooper anschließend. "Ich dachte nicht, dass er so nah an mir dran war und wurde langsamer. Und der Typ hat dann ein großartiges Play abgeliefert.

Ganz im Gegensatz zu Cooper.

Mehr bei SPOX: Trump verteidigt Kritik an Hymnenprotesten | Week 3: Zauber-Comeback für Patriots, Denver verliert | Kommentar zu Trump: Never stick to Sports.