NFL-Ticker: Neuer Quarterback für die Patriots?

SPORT1

Es ist DIE Frage des NFL-Frühjahrs: was passiert mit Tom Brady?

Zum ersten Mal ist der Superstar als Free Agent auf dem Markt und die Vorzeichen für das Undenkbare verdichten sich - ein Weggang von den New England Patriots. Die Free Agency wird in Bradys Zeichen stehen.

Ab dem 16. März darf verhandelt werden, unterschreiben dürfen die NFL-Profis zwei Tage später offiziell.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

SPORT1 hält sie HIER auf dem Laufenden.

Die Top-Meldungen im Überblick

  • Dalton als Bradys Nachfolger?
  • Chiefs ziehen Fanchise Tag bei Chris Jones
  • Bleibt Drew Brees bei den Saints?

+++ Dalton als Brady-Nachfolger zu den Patriots? +++

Die Uhr tickt: Nach 20 Jahren könnte Tom Brady die New England Patriots tatsächlich verlassen. Noch ist zwar für beide Seiten Zeit, einen neuen Deal auszuhandeln, aber ein Abschied des Megastars erscheint aktuell realistischer den je. Für diesen Fall werden sich die Patriots auch wappnen. Wie NFL-Experte Ian Rapoport berichtet sind die Pats eines der Teams, die mit den Cincinnati Bengals über Andy Dalton sprechen.

Die Bengals werden mit dem ersten Pick im Draft Ende April einen Quarterback auswählen - wahrscheinlich LSU-Star Joe Burrow - und wollen den 32-jährigen Dalton traden. Der Routinier ist ein guter Spielmacher - mit starken Nebenleuten kann er durchaus glänzen. Immerhin dreimal war er für den Pro Bowl nominiert. Das Risiko würde sich für New England in Grenzen halten, Dalton hat nur noch ein Jahr Vertrag und würde den engen Gehaltsspielraum der Pats nicht zu sehr belasten (17,5 Millionen).

Entweder er funktioniert oder Bradys junger Ersatzmann Jarrett Stidham verdängt ihn. Allerdings werden auch die Chicago Bears und Indianapolis colts als mögliche Trade-Partner gehandelt.

+++ Chiefs halten Defensiv-Star +++

Nach dem Super Bowl-Triumph werden die Kansas City Chiefs mit Chris Jones eine Stütze der Defense halten.

Laut Ian Rapoport planen die Chiefs, den Defensive Tackle per Franchise Tag zu halten. Noch hat die Franchise das nicht offiziell bestätigt, aber der NFL-Insider Rapoport ist sich sicher, dass der 25-Jährige noch mindestens eine weitere Saison bei den Chiefs bleibt.


Damit muss Jones vorerst noch auf seinen ersten großen Vertrag warten, kann aber weiter mit den Chiefs sprechen.

+++ 49ers müssen kreativ werden +++

Die San Francisco 49ers haben den größten Bedarf bei den Wide Receivern.

Momentan sieht es so aus, als hätten lediglich Deebo Samuel und Kendrick Bourne ihren Platz sicher. Allerdings ist Bourne Restricted Free Agent. Mit seiner aktuellen Gehaltsstruktur kann der Super Bowl-Teilnehmer der vergangenen Saison jedoch keine allzu großen Sprünge machen. Laut Over the Cap verfügt die Franchise lediglich über 13 Millionen Dollar unter der Gehaltsobergrenze.

Auch im Draft wird es schwer für die 49ers. 2020 kommen die Kalifornier in der ersten Runde erst an vorletzter Stelle zum Zug und danach erst wieder in der fünften Runde. Daher werden die Verantwortlichen kreativ werden müssen, wenn sie diese Position verstärken und gleichzeitig weitere Free Agents wie Arik Armstead und Jimmie Ward halten wollen.

+++ Brees-Zukunft hängt vom Team ab +++

Da sich die ganze NFL-Welt nur auf Tom Brady fokusiert, geht Drew Brees schon fast unter. Aber auch er ist Free Agent und wird einige Interessenten haben. Allerdings sieht der 40-Jährige die New Orleans Saints als ersten Ansprechpartner.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der zukünftige Hall of Famer hat eine ganz besondere Verbindung zu Stadt und Franchise. Ein Jahr nach dem katastrophalen Sturm Katrina (2005) wechselte Brees zu den Saints und steht damit auch sinnbildlich für den Wiederaufschwung der Stadt, der im Super Bowl-Triumph 2009 seine Krönung erlebte.

Dazu haben die Saints einen Kader, der auf jeden Fall die Playoffs hergibt. Ebenfalls ein wichtiger Faktor für Brees, der nicht mehr viele Chancen hat, sich seinen möglichen zweiten Ring zu holen. Saints oder Rücktritt sind wohl bei Brees die einzigen Alternativen.

+++ Was macht Kansas City nach dem Titelgewinn? +++

Die größte Baustelle des Meisters ist Patrick Mahomes. Das Quarterback-Phänomen kommt in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrags. Wahrscheinlich hat er sich mit dem Super Bowl-Triumph die teuerste Vertragsverlängerung aller Zeiten in der NFL verdient.

Todd Salem, Sportjournalist und Blogger, hat verkündet, dass die Chiefs bei Mahomes allerdings nichts überstürzen wollen. Auch die Möglichkeit, die Option auf das fünfte Jahr zu ziehen, steht wohl im Raum. Allerdings glaubt Salem nicht, dass sich die Chiefs diese Baustelle ohne Not aufmachen - zumal sich an der Ausrichtung der Chiefs in den kommenden Jahren nichts ändern wird.

+++ Brady ist das Goldene Los in der Free Agency +++

Wohin zieht es Tom Brady? Diese Fragen stellt sich aktuell die ganze Football-Community. Das Undenkbare wird immer wahrscheinlicher - die Zeichen bei Brady und den New England Patriots stehen auf Trennung.


Wie ESPN berichtet hat Brady offenbar in seinem inneren Kreis angedeutet, dass er aktuell von einem Wechsel ausgeht. Laut US-Medien treffen sich Bradys Berater beim Scouting Combine in Indianapolis mit einigen Teams.

Laut Bradys Ehefrau Gisele Bündchen ist noch alles offen. "Ich würde sehr gerne wissen, wo wir leben aber ich weiß es noch nicht. Aber hoffentlich dort, wo es schön ist. Und wo immer mein Ehemann glücklich ist, zu spielen", sagte sie in einem Q&A auf Instragram.