NFL-Skandalprofi gewinnt MMA-Debüt

Greg Hardy spielte zuletzt 2015 in der NFL für die Dallas Cowboys

Der ehemalige NFL-Skandalprofi Greg Hardy hat ein erfolgreiches Debüt im Kampfsport hingelegt.

Der 29-Jährige gewann in Florida seinen ersten Fight im Mixed Martial Arts (MMA) mit K.o. nach nur 32 Sekunden gegen Joe Hawksins. Nach Informationen von ESPN waren etwa 500 Zuschauer bei der Veranstaltung.


Hardy - 2013 für den Pro Bowl nominiert - hat zuletzt 2015 in der NFL für die Dallas Cowboys gespielt. Dem einstigen Abwehr-Star der Carolina Panthers wurde ein Ausbruch an häuslicher Gewalt zum Verhängnis.

Im Mai 2014 wurde er verhaftet. Er hatte seine damalige Freundin attackiert, gewürgt und unter anderem auf ein Sofa voller Waffen geworfen. Außerdem habe er gedroht, sie umzubringen.

Hardy bekam 18 Monate auf Bewährung, nach dem ersten Spiel der Saison 2014 suspendierte ihn die NFL, nach der Saison verlängerten die Panthers seinen Vertrag nicht.

Nach einer Sperre von vier Partien absolvierte er 2015 zwölf Partien für Dallas, bekam aber auch dort keinen neuen Vertrag.

Im September 2016 wurde er wegen Kokainbesitzes verhaftet, wenig später gab er seinen Wechsel in den Kampfsport bekannt.