NFL: Seahawks: Cornerback-Suche wird klarer

Die Seattle Seahawks befinden sich nach wie vor auf der Suche nach ihrem vierten Starting-Secondary-Mitglied, gebraucht wird der zweite Cornerback gegenüber von Richard Sherman . DeShawn Shead fällt vorerst aus - eine (indirekte) Chance für Rookie Shaquill Griffin?

Die Seattle Seahawks befinden sich nach wie vor auf der Suche nach ihrem vierten Starting-Secondary-Mitglied, gebraucht wird der zweite Cornerback gegenüber von Richard Sherman. DeShawn Shead fällt vorerst aus - eine (indirekte) Chance für Rookie Shaquill Griffin?

In der vergangenen Saison noch hatte Shead den rechten Cornerback-Posten besetzt (15 Starts, 57 Tackles, INT, FF), der 28-Jährige wird nach seinem im Januar im Playoff-Spiel gegen die Falcons erlittenen Kreuzbandriss allerdings noch länger ausfallen.

Wie die Tacoma News Tribune berichtet, war der interne Wettkampf um den vakanten Platz in der Legion of Boom noch vor einem Monat komplett offen. Inzwischen aber soll Jeremy Lane, bislang primär als Nickel-Back im Slot eingesetzt, die Nase vorne haben - das deutete Head Coach Pete Carroll ebenfalls an: "Jeremy hat wirklich einen guten Eindruck hinterlassen. Er sieht seine Chance und gibt alles, um die zu ergreifen."

Jeder der Coaches habe festgestellt, so Carroll weiter, "dass Jeremy wirklich fokussiert und bereit ist. Er ist physisch so fit wie schon lange nicht mehr." Lane hatte sich im Super Bowl 2015 den Arm gebrochen und einen Kreuzbandriss erlitten, "er hat fast zwei Jahre gebraucht, um das vollständig zu überwinden", verriet Carroll weiter. "Er ist jetzt wieder bei 100 Prozent. Noch stärker aber fällt seine Fokussierung auf. Er will diese Chance nutzen."

Seahawks: Shaquill Griffin als Nickel-Cornerback?

Sollte Lane tatsächlich den Platz des zweiten Outside-Cornerbacks übernehmen, würde im Umkehrschluss der Platz des Nickel-Corners frei. Wie die Zeitung weiter berichtet, ist hier Rookie Shaquill Griffin im Rennen weit vorne mit dabei. "Er sieht gut aus. Wirklich gut", lobte Carroll nach den bisherigen Trainingseinheiten. "Er ist sehr schnell und hat die Technik drauf. Das Camp wird für ihn enorm wichtig sein, wenn es an die Eins-gegen-Eins- und Sieben-gegen-Sieben-Einheiten geht und er sich mit unseren besten Receivern messen kann."

Seattle spielte über die vergangenen beiden Jahre im Schnitt über 60 Prozent in der Nickel-Defense, die Rolle des dritten Cornerbacks ist somit - wie inzwischen bei den meisten Teams in der NFL - im Prinzip ein Starter-Platz. Griffin zeigte bei den OTAs und im Minicamp, wo er primär Outside eingesetzt wurde, bereits seine Explosivität und Agilität.

Defensive Coordinator Kris Richard schlug anschließend in die gleiche Kerbe wie auch Carroll: "Er hat vermutlich mit das beste Spielverständnis, das wir hier bei einem jungen Corner seit einer Weile gesehen haben. Vor allem wenn es um Technik, sein Positionsspiel und das Verständnis der Coverages geht." Ernsthaftester Konkurrenz im internen Cornerback-Wettkampf dürfte Neiko Thorpe sein, die Gerüchte über einen Trade von Richard Sherman gehören dagegen der Vergangenheit an.

Die Seahawks-Pass-Defense der vergangenen Jahre:

Jahr Touchdowns kassiert Interceptions Yards pro Pass Completion Percentage
2016 16 11 7,2 61,6 Prozent
2015 14 14 6,6 60,8 Prozent
2014 17 13 6,3 61,7 Prozent
2013 16 28 5,8 59 Prozent

Mehr bei SPOX: Schedule veröffentlicht: Patriots empfangen KC zum Auftakt | Newton, Sherman und Co.: Superstars am Scheideweg | Seahawks-RB bekommt wieder Prämie für Gewichtsverlust