NFL: Schiedsrichtern wird Kartenmessung verboten

In der NFL ist es nach einem kuriosen Vorfall zu einer neuen Regelauslegung gekommen. Den Schiedsrichtern wird es künftig nicht mehr möglich sein, für die Messung des Abstands zum neuen First Down ein Kartenstück zu verwenden.

In der NFL ist es nach einem kuriosen Vorfall zu einer neuen Regelauslegung gekommen. Den Schiedsrichtern wird es künftig nicht mehr möglich sein, für die Messung des Abstands zum neuen First Down ein Kartenstück zu verwenden.

Zum Vorfall ist es beim Spiel zwischen den Raiders und den Cowboys gekommen, als den Schiedsrichtern zur Messung eines wichtigen First Downs bei ausgeglichenem Spielstand im vierten Viertel keine ihrer Hilfsmittel ausreichten. Um also zu bestimmen, ob die Platzierung für ein neues First Down reichte, nahm der Schiedsrichter seine Notizkarte her.

Am Ende des Drives erzielten die Cowboys ein Field Goal, welches ihnen zum 20:17-Sieg verhalf. Ein Vertreter der NFL erklärte daraufhin, dass die Verwendung der Karte Regelkonform war, auch wenn dies "ungewöhnlich" sei. Ab sofort steht den Schiedsrichtern diese Möglichkeit nicht mehr zu Verfügung.

Mehr bei SPOX: Seahawks für Anwendung des Concussion-Protocols bestraft | Jaguars-Fans schicken Jadeveon Clowney Mülltonnen | Die Packers und Rodgers: Wenn die Sanduhr ausläuft