NFL: Scheme-Probleme: Pats entlassen Kony Ealy

Der Edge-Rush der New England Patriots wird langsam aber sicher zur Problemzone: Die Pats trennten sich am Samstagabend von Kony Ealy - und sind auf der Position damit nur noch sehr dünn aufgestellt.

Der Edge-Rush der New England Patriots wird langsam aber sicher zur Problemzone: Die Pats trennten sich am Samstagabend von Kony Ealy - und sind auf der Position damit nur noch sehr dünn aufgestellt.

Übereinstimmenden Berichten zufolge kam Ealy mit der vielseitig eingesetzten Front der Patriots nicht zurecht, Coach Bill Belichick erklärte laut ESPN: "Ich glaube, das ist einfach eine dieser Situationen, in denen es nicht hinhaut. Er hat hart gearbeitet, wir haben hart gearbeitet. Beide Seiten haben da viel Energie rein gesteckt. Aber am Ende hatten wir nicht den Eindruck, dass das funktioniert."

Weiter gebe die Entlassung zum jetzigen Zeitpunkt Ealy "eine Chance, eine Woche vor den Kader-Reduzierungen sich selbst eine bessere Möglichkeit zu schaffen. Das hat er sich verdient, er hat alles gemacht, was wir von ihm verlangt haben. Es hat einfach nicht so funktioniert, wie wir uns das erhofft hatten."

Bereits am Freitag waren Gerüchte über einen möglichen Trade aufgetaucht, ganz offensichtlich fanden die Pats aber keinen Trade-Partner. New England hatte Ealy erst im März via Trade aus Carolina geholt und einen Zweitrunden-Pick für den 25-Jährigen bezahlt. Die Panthers legten zusätzlich ihren Drittrunden-Pick drauf.

Dadurch entsteht nunmehr eine zunehmend ernsthafte Lücke im Edge-Rush der Patriots. Rob Ninkovich hat seine Karriere beendet und Derek Rivers, der diesjährige Top-Pick der Patriots, wird die komplette Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses verpassen.

Mehr bei SPOX: Preseason Week 3: Nächstes Jets-Desaster - Taylor verletzt | Julian Edelman verpasst gesamte NFL-Saison | SPOX erklärt: How to Madden?