NFL: Saison-Aus für weiteren Redskins-Running-Back

Die Washington Redskins haben einen weiteren Schlüsselspieler verloren. Währen der Overtime-Pleite in New Orleans in Week 11 rach sich Running Back Chris Thompson das Wadenbein und muss operiert werden.

Die Washington Redskins haben einen weiteren Schlüsselspieler verloren. Währen der Overtime-Pleite in New Orleans in Week 11 rach sich Running Back Chris Thompson das Wadenbein und muss operiert werden.

Im dritten Viertel zog sich Thompson die Verletzung tief in der eigenen Hälfte zu und musste anschließend abtransportiert werden. Nach dem Spiel verkündete Head Coach Jay Gruden dann die Diagnose, die Thompson den Rest der Saison kosten wird.

Thompson war ein wichtiger Part der Redskins-Offense und war sowohl im Laufspiel (60 Carries, 277 Yards, 2 Touchdowns) als auch im Passspiel, das er mit 38 Receptions (494 YDS, 3 TD) anführte, tief involviert.

Ohne Thompson wird die Offense anders aussehen. Nach seinem Ausfall gegen die Saints komplettierte Quarterback Kirk Cousins noch zehn von 15 Pässen und erreichte damit fünf verschiedene Receiver. In der Vorwoche setzte das Team bereits Rob Kelley, einen weiteren Running Back, auf die Injured-Reserve-Liste.

Mehr bei SPOX: NFL spielt bis 2021 jährlich in Mexiko | Green Bay Packers: Mike McCarthy stärkt Brett Hundley den Rücken | Acht in Serie! Wahnsinns-Comeback der Saints