NFL: Romo: "Elliott bekommt das hin"

Für Ezekiel Elliott verliefen die vergangenen Tage eher turbulent: Der Running Back der Dallas Cowboys, dem ohnehin noch eine Sperre droht, war angeblich in eine Bar-Schlägerei verwickelt . Jetzt sprang ihm Ex-Cowboys-Quarterback Tony Romo zur Seite.

Für Ezekiel Elliott verliefen die vergangenen Tage eher turbulent: Der Running Back der Dallas Cowboys, dem ohnehin noch eine Sperre droht, war angeblich in eine Bar-Schlägerei verwickelt. Jetzt sprang ihm Ex-Cowboys-Quarterback Tony Romo zur Seite.

"Ich weiß, dass er ein guter Junge ist. Er versucht nur, seinen Weg zu finden", stellte Romo bei 105.3 The Fan klar. "Er wird immer in dieser Position sein, dass Leute Bilder mit ihm machen und mit ihm sprechen wollen. Wir alle haben irgendwann diesen Zeitpunkt in unserer Karriere, an dem man in zwei Richtungen gehen kann. Er bekommt das hin."

Elliott wird von der NFL bereits aufgrund des Verdachts der häuslichen Gewalt untersucht, eine Sperre von bis zu zwei Spielen steht Berichten zufolge im Raum. Elliott hat die Vorwürfe zurückgewiesen, Romo erklärte weiter: "Er wünscht sicher, dass er einige Dinge anders gemacht hätte. Gleichzeitig aber stehen nicht viele Leute in diesem Alter schon so im Scheinwerferlicht, selbst für NFL-Standards. Ich will den Leuten in dieser Situation immer eine etwas höhere Toleranzgrenze geben."

Gerade bei Elliott, "dessen Persönlichkeit ich kenne und bei dem ich weiß, wie viel er abseits des Platzes macht und wie gut er mit den Leuten umgeht, bin ich mir sicher, dass er das hinbekommt. Aber natürlich muss man Verantwortung übernehmen und versuchen, sich in allen Bereichen des Lebens zu verbessern."

Mehr bei SPOX: Alle Infos zum NFL Training Camp 2017 | Medien: Elliott erneut in Zwischenfall involviert | Preseason-Spielplan 2017 veröffentlicht