NFL: Peterson: "Will die Vikings bestrafen"

Für Adrian Peterson steht direkt in Week 1 eine emotionale Rückkehr an: Der Running Back wechselte nach seinem Abschied von den Minnesota Vikings zu den New Orleans Saints - und hält sich vor dem Duell mit den Ex-Kollegen nicht zurück.

Für Adrian Peterson steht direkt in Week 1 eine emotionale Rückkehr an: Der Running Back wechselte nach seinem Abschied von den Minnesota Vikings zu den New Orleans Saints - und hält sich vor dem Duell mit den Ex-Kollegen nicht zurück.

"Ich sehe es so: Wir beginnen die Saison in Minnesota, und wir werden sie dort beenden", erklärte Peterson im Gespräch mit dem Minneapolis Star Tribune mit Blick auf den diesjährigen Super Bowl in Minnesota. "Natürlich will ich sie bestrafen. Ich will jeden bestrafen, gegen den wir spielen, aber jetzt nach Minnesota zurückzugehen und gegen die Vikings zu spielen? Ja, ich will sie bestrafen."

Peterson war über Jahre das Gesicht und das Herz der Vikings-Offense, nach zehn Jahren trennte sich das Team von dem inzwischen 32-Jährigen. Der Running Back hatte 2016 verletzungsbedingt nur drei Spiele bestritten, in New Orleans teilt er sich jetzt das Backfield mit Mark Ingram und Rookie Alvin Kamara.

In Minnesota schwärmen die Verantwortlichen derweil von ihrem Rookie-Back, Dalvin Cook, der aufgrund seiner Vielseitigkeit und den Möglichkeiten im Passing Game schon jetzt als besserer Scheme-Fit gesehen wird. "Wenn sie das so sehen", antwortete Peterson und fügte hinzu: "Teams haben unterschiedliche Offensiv-Schemes. Die Saints sind ein dominantes Passing-Team, aber sie wollen ausbalancierter agieren. Deshalb wurde ich verpflichtet. Ich weiß, wozu ich in der Lage bin."

Mehr bei SPOX: Gewinner und Verlierer: Ist doch nur Preseason - oder? | Medien: Vikings entlassen Moritz Böhringer | NFC North Preview: Wer fordert die Packers heraus?