NFL: Peterson: "Bin nicht für neun Snaps gekommen"

Für Adrian Peterson war das Debüt bei den New Orleans Saints alles andere als optimal: Es setzte bei seinem Ex-Team Minnesota eine Auswärtspleite - und Peterson sah kaum Snaps. Darüber beschwerte er sich jetzt öffentlich.

Für Adrian Peterson war das Debüt bei den New Orleans Saints alles andere als optimal: Es setzte bei seinem Ex-Team Minnesota eine Auswärtspleite - und Peterson sah kaum Snaps. Darüber beschwerte er sich jetzt öffentlich.

Nur neun Snaps (sechs Runs für 18 Yards) sah Peterson in einem enttäuschenden Debüt, am Donnerstag stellte er dann gegenüber ESPN klar: "Ich bin nicht für neun Snaps hier her gekommen. Ich wusste, dass ich mich anpassen muss. Mark (Ingram) und ich haben im Preseason-Spiel gespielt, da war Alvin (Kamara) nicht einmal dabei. Wenn alle dabei sind, wusste ich, dass ich mich anpassen muss. Wir werden sehen, wie es in dieser Woche läuft."

Nach wie vor ist Peterson überzeugt, dass er einer Offense noch viel geben kann - auch mit wenigen Gelegenheiten: "Ich kann beim ersten Play in die Endzone laufen, das habe ich schon früher geschafft. Wann auch immer der Ball in meiner Hand ist, weiß ich, dass ich ihn in die Endzone bringen kann."

Mehr bei SPOX: Verletzung: OBJ spricht von "sechs bis acht Wochen" | Desolate Bengals verlieren gegen Houston | Die Run-Pass-Option - der neuste Schrei in der NFL?