NFL: Medien: Seahawks erwägen Graham-Trade

Die Seattle Seahawks suchen noch immer nach möglichen Verstärkungen für die Offensive Line - und sind mutmaßlich dazu bereit, einen großen Namen dafür ziehen zu lassen: Tight End Jimmy Graham soll ein Trade-Kandidat sein.

Die Seattle Seahawks suchen noch immer nach möglichen Verstärkungen für die Offensive Line - und sind mutmaßlich dazu bereit, einen großen Namen dafür ziehen zu lassen: Tight End Jimmy Graham soll ein Trade-Kandidat sein.

Das berichtet NFL-Network-Insider Ian Rapoport. Demnach wäre Graham ein möglicher Trade-Kandidat, um Gehaltsspielraum für einen möglichen neuen Offensive Tackle zu erhalten. Seattle soll laut Rapoport bereits Trade-Gespräche mit Fokus auf Graham geführt haben.

Das sei primär kein Statement über die Meinung der Team-Bosse über Graham, sondern eher der dringliche Wunsch, etwas für die Line zu tun. Hier hat Seattle wieder einmal große Schwächen, während sich Graham zwar zuletzt steigern konnte, aktuell aber bei nur 9,6 Yards pro Catch steht - ein persönlicher Karriere-Tiefstwert.

Zusätzlich brisant: Seattle soll ausgerechnet Duane Brown von den Houston Texans - der Gegner am Sonntag - ins Auge gefasst haben. Brown befand sich bislang im Holdout und kehrte jetzt zum Team zurück, soll aber nicht erst seit den jüngsten Aussagen von Team-Besitzer Bob McNair in Houston unzufrieden sein. Die Seahawks hatten zuvor auch schon Ex-Dolphins-Tackle Branden Albert für ein Probetraining eingeladen.

Graham belastet den Cap in dieser Saison mit zehn Millionen Dollar, es ist sein letztes Vertragsjahr.

Update: Seahawks-Coach Pete Carroll dementierte die Berichte vor dem Spiel gegen die Houston Texans.

Mehr bei SPOX: "Insassen"-Kommentar: Chaos bei den Texans | Trade: Jags schnappen sich Dareus | Run Game: Eine alte Erfolgsformel erobert die NFL