NFL: Medien: Salary Cap steigt auf über 180 Millionen Dollar

In der kommenden Free Agency werden die Teams einmal mehr offenbar bei den Angeboten nicht geizen müssen: Berichten zufolge wird der Salary Cap auf über 180 Millionen Dollar ansteigen.

In der kommenden Free Agency werden die Teams einmal mehr offenbar bei den Angeboten nicht geizen müssen: Berichten zufolge wird der Salary Cap auf über 180 Millionen Dollar ansteigen.

Das vermeldet Mike Florio von NBC und Pro Football Talk. Bereits im Dezember hatten Berichte kursiert, wonach der Cap die 178 Millionen knacken würde - stimmen Florios Informationen, läge die tatsächliche Summe sogar noch höher.

In dem Fall wäre es gleichbedeutend mit dem größten Sprung der Salary-Cap-Ära - einen 13-Millionen-Sprung hat es bisher noch nie gegeben. Der aktuell größte Unterschied ist der zwischen 2016 und 2017, als der Cap von 155,27 auf 167 Millionen Dollar kletterte.

Gleichzeitig spiegelt es den enormen Wachstum der Liga in den vergangenen Jahren wieder. Vor 2013 noch stagnierte der Cap jahrelang, mit leichten Ausschlägen nach oben und nach unten. Eine ausführliche Erklärung des Salary-Cap-Systems gibt es hier.

NFL Salary Cap - die letzten fünf Jahre:

Jahr Salary Cap
2017 167 Millionen Dollar
2016 155,27 Millionen Dollar
2015 143,28 Millionen Dollar
2014 133 Millionen Dollar
2013 123 Millionen Dollar

Mehr bei SPOX: Championship Game Unit Ranking: Defense wins Championships - oder? | Patriots-Schrecksekunde: Brady an der Hand verletzt | Third and Long: "Buffalo Right, Seven Heaven"