Dieses Tänzchen erregt die NFL

Dieses Tänzchen erregt die NFL
Dieses Tänzchen erregt die NFL

Mit einem spektakulären Rekord von Superstar-Quarterback Patrick Mahomes haben sich die Kansas City Chiefs Platz 1 in der AFC gesichert - mit einer frechen Aktion aber für reichlich Wirbel gesorgt.

KC hat durch das klare 31:13 bei den Las Vegas Raiders um den Deutschen Jakob Johnson jetzt ein Freilos in der ersten Playoff-Runde sicher.

Auf dem Weg dahin fühlte sich der Champion von 2020 offenbar so sicher, dass er sich zu einer diskutablen Aktion hinreißen ließ.

Diese Chiefs-Aktion sorgt für Wirbel

Bei einem Spielzug im 2. Viertel kurz vor der Endzone der Raiders bildeten die Chiefs-Spieler einen Kreis, fassten sich an den Schultern und drehten sich einmal rundum, bevor sich direkt aus dieser Aktion in ihre Aufstellung gingen.

Aber damit war die Trickserei noch nicht beendet: Den Snap erhielt dann nicht Quarterback Mahomes, sondern Running Back Jerick McKinnon, der erst verspätet den Ball doch an den Spielmacher weitergab, der sich noch weiter hinten aufgestellt hatte.

Die Chiefs feierten dann sogar einen Touchdown nach Pass von Mahomes auf Kadarius Toney - dieser wurde aber wegen einer vermeintlichen Holding-Strafe der O-Line nicht gegeben.

Am Ende war es egal: Im nächsten Spielzug scorte Toney einfach per Lauf zum 21:3 aus Chiefs-Sicht.

Das freche Tänzchen ging in den Sozialen Medien trotzdem viral und sorgte bei vielen Fans auch für Ärger.

Rekord von Mahomes

Mahomes passte insgesamt für 202 Yards, dazu erlief er 29 weitere, womit er nun auf insgesamt 5608 in dieser Spielzeit kommt.

Damit übertraf der MVP von 2018 den bisherigen Rekord von 5562 Yards, den Drew Brees für die New Orleans Saints im Jahr 2011 aufgestellt hatte. Allerdings gab es seinerzeit noch ein Saisonspiel weniger.

Gegen die Raiders musste Mahomes allerdings nur einen Touchdown per Pass selbst servieren - dreimal liefen die Chiefs in die Endzone (Toney, Jones, Pacheco)

Die Chiefs stehen mit einer Bilanz von 14:3 Siegen auf Platz eins der AFC und dürfen damit die Wild-Card-Round der Playoffs auslassen.

Jaguars zurück in den Playoffs

Die Jacksonville Jaguars erreichten erstmals seit fünf Jahren wieder die Playoffs.

Das Team um Quarterback Trevor Lawrence holte durch das 20:16 über die Tennessee Titans, den fünften Sieg in Serie, Platz eins in der AFC South. Die Jaguars, in der Vorsaison noch schlechtestes Team der Liga, stehen bei 9:8 Siegen.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)