NFL: Lynch knallhart: Vollkontakt-Training in High School

Marshawn Lynch sitzt aktuell seine Ein-Spiele-Sperre ab - lässt die Zeit aber nicht ungenutzt verstreichen. Der Running Back der Oakland Raiders trainierte einfach bei seiner alten High School mit.

Marshawn Lynch sitzt aktuell seine Ein-Spiele-Sperre ab - lässt die Zeit aber nicht ungenutzt verstreichen. Der Running Back der Oakland Raiders trainierte einfach bei seiner alten High School mit.

Für seinen Ausraster im Spiel gegen die Kansas City Chiefs - Lynch war nach einem Hit gegen Quarterback Derek Carr auf den Platz gerannt und hatte einen Schiedsrichter zu Seite geschubst - wurde Beast Mode für ein Spiel gesperrt. Sein Einspruch gegen die Suspendierung wurde abgelehnt.

Für Lynch aber ganz offensichtlich kein Grund, um untätig herum zu sitzen. Stattdessen meldete sich der Running Back bei seiner alten High School zum Training und trainierte kurzerhand mit den Teenagern mit.

Dabei handelte es sich mitnichten um einen einfachen Walkthrough oder ein paar kleine Wettläufe. Vielmehr war es ein Vollkontakt-Training, bei dem Lynch einige der Youngster unsanft aus dem Weg räumte, selbst aber auch mehrere Hits einsteckte. Lynch selbst veröffentlichte einen Ausschnitt der Trainingseinheit auf Instagram mit dem Kommentar: "Einfach weiter arbeiten, es wird passieren, egal was kommt!"

Ob die Raiders von der Aktion wussten und ob sie das Vollkontakt-Training außerhalb der Team-Einrichtungen bewilligt haben, ist bislang nicht bekannt. Offensive Coordinator Todd Downing jedenfalls erklärte, dass er das Video nicht gesehen habe und sich nur auf das nächste Spiel konzentriere: "Ich weiß nicht, was das war. Ich weiß, dass er Football liebt, er ist ein Football-Junkie. Ich würde nichts anderes erwarten."

Mehr bei SPOX: Historische Dolphins-Pleite - Flacco verletzt | Patriots für den Rest der Saison ohne Hightower | Run Game: Eine alte Erfolgsformel erobert die NFL