NFL: Keine größeren Schäden an Sam Bradfords Knie

Quarterback Sam Bradford von den Minnesota Vikings hat sich einer Arthroskopie an seinem lädierten Knie unterzogen, um das Gelenk zu säubern. Der behandelnde Arzt, Dr. James Andrews, fand indes beim Eingriff keine größeren Schäden.

Quarterback Sam Bradford von den Minnesota Vikings hat sich einer Arthroskopie an seinem lädierten Knie unterzogen, um das Gelenk zu säubern. Der behandelnde Arzt, Dr. James Andrews, fand indes beim Eingriff keine größeren Schäden.

Bradford kehrte am Dienstag aus Birmingham/Alabama zurück und wartet nun darauf, ob das Team ihn auf die Injured-Reserve-Liste setzt, wenn es Teddy Bridgewater am Mittwoch aktiviert.

Andrews entfernte lose Partikel aus dem Knie, glättete Knorpel und bereinigte Knochensporen. Der Arzt erklärte gegenüber dem Team, dass er hoffe, dass dieser Eingriff die vorherrschenden Schmerzen im Knie des Quarterbacks lindern werde. Er machte jedoch keine Garantien über den Gesundheitszustand Bradfords, wie ESPN berichtet.

Zuvor hatten Teamärzte das Kniegelenk strukturell für stabil befunden. Andrews bestätigte die Einschätzung, nachdem er bereits in den Jahren 2013 und 2014 zwei Kreuzbandrisse bei Bradford behoben hatte.

Mehr bei SPOX: L.A. Rams: Wie in alten Tagen | Gordon: Alkohol und Drogen vor Spielen | McAdoo schließt Manning-Benching nicht aus