NFL: Jaguars: Bortles operiert - Vertrag für 2018 jetzt fix?

Schon seit Wochen wird darüber diskutiert, ob die Jacksonville Jaguars auch in die kommende Saison mit Blake Bortles gehen sollten. Diese Entscheidung wird ihnen möglicherweise abgenommen: Bortles' Vertrag könnte verletzungsbedingt zur Garantie werden.

Schon seit Wochen wird darüber diskutiert, ob die Jacksonville Jaguars auch in die kommende Saison mit Blake Bortles gehen sollten. Diese Entscheidung wird ihnen möglicherweise abgenommen: Bortles' Vertrag könnte verletzungsbedingt zur Garantie werden.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat sich Bortles am Freitag einer Operation am Handgelenk unterzogen. Die Probleme mit dem Handgelenk hatten den Quarterback schon die ganze Saison über geplagt, Jacksonville listete ihn damit auch konstant auf dem Injury Report. Laut ESPN-Insider Adam Schefter hatte er sich die Verletzung im Dezember 2016 bereits zugezogen.

Für Jacksonville könnte das zu einem ernsthaften Problem werden: Die Jaguars haben längst die Option auf das fünfte Vertragsjahr für Bortles' Rookie-Kontrakt gezogen, womit der Quarterback auch noch 2018 für dann 19 Millionen Dollar an das Team gebunden wäre.

Trotzdem wurde offen über eine Entlassung spekuliert, was Cap-technisch möglich wäre: Die Vertragsoption ist nur für den Verletzungsfall garantiert. Im Klartext heißt das, dass Bortles unmittelbar vor der Deadline am 14. März einen Medizincheck bestehen muss.

Die Operation könnte die Situation jetzt komplett ändern, denn ist Bortles infolge des Eingriffs bis Mitte März nicht wieder voll hergestellt, wäre sein Gehalt für die 2018er Saison komplett garantiert - und Jacksonville wären zumindest auf dem Free-Agency-Quarterback-Markt finanziell wohl die Hände gebunden.

Mehr bei SPOX: Die heimlichen Helden der New England Patriots | Die Eagles vor dem Super Bowl - ein Märchen wie nach Drehbuch | Third and Long: Phillys Offense und die Patriots-Defense