NFL: Dickerson: Mannion sollte vor Goff starten

Eric Dickerson hält sich mit seiner Meinung weiterhin nicht zurück: Die Rams -Legende hatte sich bereits im Laufe der vergangenen Saison lautstark in die Geschäfts des Teams eingemischt - jetzt fordert er einen Quarterback-Tausch.

Eric Dickerson hält sich mit seiner Meinung weiterhin nicht zurück: Die Rams-Legende hatte sich bereits im Laufe der vergangenen Saison lautstark in die Geschäfts des Teams eingemischt - jetzt fordert er einen Quarterback-Tausch.

"Für mich ist es so: Ich würde Sean Mannion zum Saisonbeginn starten lassen", erklärte Dickerson bei The Herd. "Ich sage das schon seit der vergangenen Saison: Gebt ihm eine Chance. Ihr habt ihn gedraftet, er war großartig bei Oregon State und hat dort in einer Pro-Style-Offense gespielt. Er ist ein physischer Typ und hat einen starken Arm."

Dickerson hatte sich im Laufe des Vorjahres für eine Entlassung von Head Coach Jeff Fisher stark gemacht - ein Wunsch, der ihm zunächst ein Verbot für die Rams-Sideline einbrachte, ihm ultimativ aber erfüllt wurde. Der ehemalige Running Back fügte jetzt weiter hinzu: "Wenn du Spiele gewinnst, kommt es gar nicht erst zu dieser Fisher-Situation. Ich denke, mit Sean Mannion hätten sie bessere Chancen gehabt, Spiele zu gewinnen."

L.A. ging mit Case Keenum in die vergangene Saison, nach überraschend gutem Start aber brach das Team ein. So vollzog Fisher den Quarterback-Tausch hin zu Nummer-1-Pick Jared Goff, der hinter einer schwachen Offensive Line allerdings deutliche Probleme offenbarte. Dennoch geht er als klarer Starter vor Mannion und dem jüngst verpflichteten Dan Orlovsky in die Saison.

Mehr bei SPOX: Die größten Duelle im Training Camp | Alle Infos zum NFL Training Camp 2017 | Alle Infos zu Madden NFL 18