NFL: Conklin, Hooper, Keenum: Browns aggressiv

Die Cleveland Browns waren am ersten Tag des Legal-Tampering-Fensters überaus aktiv: Cleveland einigte sich mit den angehenden Free Agents Austin Hooper, Jack Conklin und Case Keenum auf langfristige Verträge.

Damit schnappt sich Cleveland voraussichtlich - alle Deals können erst mit Start des neuen Liga-Jahres am Mittwoch, 21 Uhr deutscher Zeit, offiziell vollzogen werden - zwei der Top-Free-Agents auf ihren jeweiligen Positionen: Jack Conklin war für die meisten Experten der beste verfügbare Offensive Tackle, während Austin Hooper für viele der Nummer-1-Tight-End auf dem Markt war.

Conklin hat übereinstimmenden Berichten zufolge einem Dreijahresvertrag über 42 Millionen Dollar zugestimmt. Davon sind 30 Millionen vollständig garantiert. Conklin, der Clevelands Baustelle auf der Right-Tackle-Position mit einem Schlag in eine Stärke verwandeln sollte, hat angeblich selbst einen eher kurzfristigen Deal angepeilt. So wird er erst 28 Jahre alt sein, wenn sein Vertrag ausläuft - und der Salary Cap dürfte bis dahin deutlich angestiegen sein.

Hooper derweil war der erste diesjährige Free-Agent-Deal, der ligaweit durchsickerte. Er ist sich laut NFL-Network-Insider Ian Rapopot mit Cleveland über einen Vierjahresvertrag einig. Der soll der Ex-Falcons-Tight-End über die ersten beiden Jahre vollständig garantierte 23 Millionen Dollar einbringen, insgesamt erhält er ein durchschnittliches Jahresgehalt in Höhe von 10,5 Millionen Dollar. Cleveland dürfte unter seinem neuen Head Coach Kevin Stefanski deutlich mehr 2-Tight-End-Sets spielen, somit wäre auch Platz für Hooper und David Njoku gemeinsam.

Case Keenum derweil hat eine ganz direkte Verbindung zu Stefanski, die beiden arbeiteten 2017 in Minnesota zusammen. Damals war Stefanski sogar ganz direkt Keenums Quarterback-Coach. In Cleveland wird er jetzt der Backup für Baker Mayfield, und das zu einem ordentlichen Preis: Keenum wird für drei Jahre, 18 Millionen Dollar und davon zehn Millionen garantiert bei den Browns unterschreiben.

Mehr bei SPOX: Trade! Colts holen Buckner aus San Francisco