NFL: Brady: "Hoffe, Kaepernick bekommt eine Chance"

Week 2 ist beinahe vorbei und nach wie vor hat Colin Kaepernick kein Team gefunden. Das stößt auch der Quarterback-Elite sauer auf: Nachdem sich unter anderem bereits Aaron Rodgers für Kaep ausgesprochen hatte, stärkte jetzt auch Tom Brady den Ex-Niners-QB.

Week 2 ist beinahe vorbei und nach wie vor hat Colin Kaepernick kein Team gefunden. Das stößt auch der Quarterback-Elite sauer auf: Nachdem sich unter anderem bereits Aaron Rodgers für Kaep ausgesprochen hatte, stärkte jetzt auch Tom Brady den Ex-Niners-QB.

"Ich habe ihn immer beobachtet und ihn bewundert", erklärte Patriots im Gespräch mit CBS News, "er war ein großartiger junger Quarterback. Er kam damals zu uns in unser Stadion, hat uns geschlagen und sein Team in den Super Bowl geführt. Er hat schon viel erreicht und bringt ohne Frage die notwendigen Qualitäten mit. Ich hoffe, er bekommt eine Chance."

Am Sonntag hatte sich der Journalist Shaun King mit Kaepernick getroffen und berichtete, dass der auf seine Nachfrage, ob der Quarterback noch Football spielen will, gesagt habe: "Ja. Ich wollte immer spielen. Ich bin jetzt bereit, ich trainiere jeden Tag."

Seahawks-Geschäftsführer John Schneider hatte zudem schon Anfang August Berichte, wonach Kaepernicks Fokus nicht mehr vollständig auf Football liege, ins Reich der Fabeln verwiesen. "Er will spielen, da gibt es überhaupt keine Frage", erklärte Schneider beim NFL Network. "Er ist ein wirklich netter Mann und hat seine Gedanken, er hat seinen Plan. Ich glaube das ist eines dieser Dinge, wo es darum geht, zur richtigen Zeit das richtige Team zu finden - und ich bin mir sicher, dass er das finden wird."

Auch Panthers-Quarterback Cam Newton hatte sich vor knapp zwei Wochen bereits für Kaepernick stark gemacht: "Ich denke wirklich, dass es unfair ist. In meinen Augen ist Kaepernick absolut besser als einige aktuelle Starting-Quarterbacks in dieser Liga. Er sollte bei einem Team im Kader stehen, da gibt es keine Frage. Das ist meine Meinung. Er ist gut genug, um ein Starting-Quarterback zu sein."

Mehr bei SPOX: Week 2: Denver zerlegt Dallas - Seattle zittert | Falcons bei Einweihungsparty ohne Erbarmen | Vikings: "Sechs Wochen" Pause für Bradford?