NFL: Nach 16 Jahren und zwei Titeln: Eli hört auf

Quarterback Eli Manning wird nach 16 Saisons und zwei Super-Bowl-Ringen seine Karriere beenden. Das gaben die New York Giants am Mittwochabend bekannt.

Quarterback Eli Manning wird nach 16 Saisons und zwei Super-Bowl-Ringen seine Karriere beenden. Das gaben die New York Giants am Mittwochabend bekannt.

Der 39-Jährige absolvierte insgesamt 16 Saisons für die Franchise aus East Rutherford. Während seiner Karriere gewann er zweimal den Super Bowl. In beiden Endspielen wurde er zudem zum MVP gewählt - er ist einer von fünf Spielern in der Geschichte der NFL, dem das gelang.

Giants-Präsident: "Einer der besten Spieler in der Geschichte unserer Franchise"

"16 Saisons lang hat Eli Manning definiert, was es heißt, ein New York Giant zu sein, sowohl auf als auch abseits des Spielfeldes", sagte John Mara, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Giants. "Eli ist unser einziger zweimaliger Super-Bowl-MVP und einer der besten Spieler in der Geschichte unserer Franchise."

Manning war in dieser Saison von Rookie-Quarterback Daniel Jones verdrängt wurden und saß seit Week 3 als Backup auf der Bank. Seinen letzten Auftritt in der NFL hatte der 39-Jährige in Woche 15, als Jones verletzt ausfiel. Dabei bezwangen die Giants die Miami Dolphins mit 36:20, Manning warf zwei Touchdowns und drei Interceptions.

Manning war mit dem ersten Pick des NFL-Drafts 2004 von den San Diego Charges ausgewählt worden, weigerte sich aber, für die Franchise aus Kalifornien aufzulaufen. Die Giants tradeten Philipp Rivers sowie mehrere Picks für Manning, der zur ihrem Aushängeschild wurde.

In seiner Karriere für die Giants erreichte der jüngere Bruder von Peyton Manning 57.023 Passing Yards, 366 Touchdowns und 4.895 Completions. Sein Vertrag war nach der Saison 2019 ausgelaufen. In seiner Karriere für die New York Giants hat er über 250 Millionen Dollar verdient - so viel wie kein anderer Spieler in der NFL-Geschichte.

Am Freitag wird Manning auf einer Pressekonferenz seinen Rücktritt offiziell bekanntgeben.

Mehr bei SPOX: Super Bowl 54: Was Ihr jetzt schon wissen müsst