Neymar sorgt bei Poker-Turnier für Aufsehen

Neymar sorgt bei Poker-Turnier für Aufsehen
Neymar sorgt bei Poker-Turnier für Aufsehen

Welche Attribute verbinden Fans mit brasilianischem Fußball? Schnell, tänzerisch, dribbelstark. Ähnliche Qualitäten muss man mitbringen, wenn man beim Poker ein „Super Turbo“-Turnier bestehen will.

Bei der aktuellen World Series of Poker (WSOP) hat Neymar offenbar das für ihn geeignete Turnier gefunden. Bei „Event #41: $1.000 Super Turbo Bounty No-Limit Holdem“ belegte der PSG-Stürmer nach einem furiosen Lauf unter 2.227 Spielern einen beachtlichen 49. Platz.

Neymar sorgt bei Poker-Turnier für Aufsehen

Im Gegensatz zu seinem frühen Aus bei einem technisch schwierigen Limit-Turnier, konnte Neymar diesmal seinem mutigen Spielstil freien Lauf lassen.

Die Grundeinsätze (Blinds) bei einem „Super-Turbo“ steigen alle 20 Minuten, eliminiert man einen Spieler, bekommt man eine Prämie (Bounty) von $300. Dadurch entwickeln solche Turniere häufig eine besonders schnelle Dynamik.

Auch wenn Prämien und Preisgeld für Neymar nebensächlich sein dürften, sein Lauf war beeindruckend. Am frühen Montag Morgen lag er zwischenzeitlich unter den Top 10 in Chips. Welche Hand ihm dann geschadet hat, ist nicht überliefert.

So viel Preisgeld bekommt Neymar

Mit nur noch fünf Big Blinds an Chips ging Neymar dann All-In und wurde von einem Spieler mit noch weniger Chips gecallt. Seine Hand 8♠️5♠️ verbesserte sich allerdings nicht gegen ein Paar Neuner seines Gegners. Unmittelbar im Anschluss verlor der Brasilianer seine letzten Chips mit A♦️2♥️ gegen A♥️J♠️.

Das Preisgeld von knapp $4.000 dürfte auf seinem Konto nicht für sonderlich viele Turbulenzen sorgen. Ob er auch Bountys sammelte, ist noch nicht bekannt.

Mit ihm unterwegs in Las Vegas ist auch seine Freundin Bruna Biancardi (im Bild unten rechts).

Die Influencerin (750.000 Follower bei Instagram) ist seit Januar offiziell die Frau an der Seite des Stürmers.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.