Fraglich fürs Bayern-Spiel: Neymar vom Platz getragen

Der französische Fußballmeister Paris St. Germain bangt um den Einsatz von Starspieler Neymar im Champions-League-Achtelfinalrückspiel bei Bayern München am 8. März. Beim 4:3 (2:1) im Ligue-1-Spiel gegen OSC Lille am Sonntag wurde der Brasilianer in der 51. Minute mit der Trage aufgrund einer Verletzung am rechten Knöchel vom Platz gebracht. Das Siegtor erzielte Lionel Messi in der Nachspielzeit per Freistoß.

Bei einer MRT-Untersuchung nach dem Spiel sei bei Neymars Fuß keine Fraktur festgestellt worden, teilte PSG mit. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt handle es sich um eine "Verstauchung". Weitere Tests sollen folgen, um das genaue Ausmaß der Verletzung zu diagnostizieren.

Wegen einer Verletzung am selben Knöchel war Neymar auch bei der WM-Endrunde in Katar mehrere Spiele bei den Brasilianern ausgefallen. Der 222-Millionen-Euro-Mann schlug die Hände vors Gesicht, als er vom Platz getragen wurde, und schüttelte den Kopf. Für Paris war es nach dem 0:1 gegen die Bayern am vergangenen Dienstag ein weiterer Rückschlag.

"Ich hoffe, Ney wird schnell wieder bei uns sein. Er ist ein wichtiger Spieler für uns", sagte Kylian Mbappe, der selbst gerade erst eine Verletzung auskuriert hat.

PSG verspielte zunächst eine schnelle 2:0-Führung. Mbappe (11.) auf Vorarbeit von Neymar und der Brasilianer selbst (17.) schossen den Vorsprung heraus. Bafode Diakite (24.) gelang das Anschlusstor für OSC. Jonathan David (58., Foulelfmeter) glich aus, Jonathan Bamba (69.) traf zum 3:2 für Lille. Erneut Mbappe (87.) und Messi (90.+5) sorgten doch noch für den Sieg von Paris.

Bei den Bayern muss Paris einen 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel im Prinzenparkstadion am vergangenen Dienstag wettmachen. Gegen OSC bot Paris die Troika Neymar, Mbappe und Messi in der Anfangsformation auf.