Neymar-Hype in Paris: Gensheimer ist baff

Uwe Gensheimer spielt in Paris bei PSG Handball

Julian Draxler ist nicht der einzige deutsche Nationalspieler, der in den Genuss kommt, Superstar Neymar bei Paris Saint-Germain aus nächster Nähe zu erleben. 

Auch Handballer Uwe Gensheimer bekommt den Hype um den Brasilianer bei PSG hautnah mit. "Das ist schon verrückt", sagte er im Interview mit der Welt.

Gensheimer über Neymar: "Für Handballer schwer vorstellbar"

Der Kapitän der Nationalmannschaft, der bei Frankreichs Spitzenklub unter Vertrag steht, erzählte eine Anekdote vom Tag der Vorstellung Neymars.

"Ich wohne ziemlich nahe am Fußball-Stadion und hatte Training. Als ich nach Hause wollte, war die Straße abgesperrt. Auf einmal kamen zwei Busse angerauscht, aus denen 50 Leute ausstiegen. Das war nur Neymar mit Familie und Freunden. Es ist einfach eine andere Welt."

Mit Blick auf die finanziellen Dimensionen des Weltrekord-Transfers kommt Gensheimer ins Staunen: "Die Reichweite von so einem Superstar wie Neymar bringt natürlich einen Mehrwert für den Klub und sehr, sehr viele Sponsoren. Im Endeffekt lässt sich so wohl auch die unfassbare Ablösesumme ganz gut refinanzieren. Für uns Handballer ist das schwer vorstellbar."