Newcomer Schiller feiert Premierensieg im ADAC GT Masters

·Lesedauer: 1 Min.
Newcomer Schiller feiert Premierensieg im ADAC GT Masters
Newcomer Schiller feiert Premierensieg im ADAC GT Masters

Newcomer Fabian Schiller (Troisdorf) hat gleich beim ersten Rennwochenende des ADAC GT Masters einen Sieg gefeiert. Mit seinem Teamkollegen Jules Gounon setzte sich Schiller im Mercedes AMG GT3 am Sonntag in Oschersleben souverän durch. Dahinter folgten Luca Engstler/Patric Niederhauser (Wiggensbach/Schweiz) im Audi R8 LMS und der frühere DTM-Pilot Jonathan Aberdein (Südafrika) mit Raffaele Marciello (Italien) im Mercedes.

"Es ist ein tolles Gefühl. Jules hat mir eine perfekte Ausgangslage serviert. Am Ende musste ich es am Ende dann nur noch an der Spitze kontrollieren", sagte Schiller bei nitro. Gounon hatte Pole-Setter Niederhauser überholt und das Auto an der Spitze an Schiller übergeben.

Am Samstag war Titelverteidiger Ricardo Feller (Schweiz) ein Einstand nach Maß gelungen. Mit seinem neuen Teamkollegen Jusuf Owega (Köln) landete Feller im ersten Rennen der Saison einen Sieg. Im zweiten Rennen fuhren die beiden auf den sechsten Platz.

Für Christopher Mies (Düsseldorf), der im Vorjahr mit Feller den Titel geholt hatte, verlief der Auftakt dagegen weniger erfolgreich. Nach Platz 13 am Samstag fuhren Mies und Tim Zimmermann (Langenargen) Rang zwölf ein.

In vier Wochen stehen die nächsten Rennen auf dem Programm, am 21. und 22. Mai wird auf dem Red Bull Ring in Spielberg um Punkte gefahren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.